Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Feldscheune steht in Flammen
Landkreis Ostkreis Feldscheune steht in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 09.01.2012
Feuerwehrleute löschten brennendes Stroh auf einem Anhänger, der in der Feldscheune gestanden hatte. Quelle: Michael Hoffsteter

Himmelsberg. Die erste Alarmmeldung gegen 1.20 Uhr verhieß wenig Gutes: Scheunenbrand in Himmelsberg. Wie sich herausstellte, stand ein zur Feldscheune ausgebauter Holzunterstand in Flammen.

Der Löschzug Stausebach-Himmelsberg-Niederwald und die Kernstadtwehr wurden alarmiert – insgesamt 50 Einsatzkräfte. Angesichts des zunächst nicht ganz klaren Einsatzortes nach dem Anruf in der Marburger Leitstelle rückten die Wehren aus unterschiedlichen Richtungen an.

Wie Gordon Schneider, Sprecher der Kirchhainer Feuerwehren berichtet, traf die Stause­bacher Wehr als erste am Brandort ein. Der Wehr gelang es, einen Heuwender beinahe unbeschädigt aus dem Gebäude zu holen.

Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand mit mehreren Schläuchen. Gegen 2 Uhr verließen die letzten Einsatzkräfte den Brandort Feldscheune. Insgesamt waren 50 Feuerwehrleute aus Stadtteilen und Kernstadt in jener Nacht vor Ort. Polizei und Feuerwehr gingen am Wochenende von mehreren tausend Euro Schaden aus.

In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte bei Himmelsberg eine Feldscheune. Die Brandursache ist nich unbekannt.

Es ist jetzt an Brandermittlern der Kriminalpolizei, die genaue Ursache des Feuers zu ermitteln. „Angesichts unserer bisherigen Erfahrungen mit solchen Bränden drängt sich Brandstiftung als Ursache auf. Aber das ist natürlich spekulativ“, sagt Gordon Schneider. Die Feldscheune verfüge weder über einen Stromanschluss noch über eine Heizung. In ihr standen auch keine Maschinen.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.