Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Fehlende Stützen verzögern den Marktbau

Neubau Fehlende Stützen verzögern den Marktbau

An der Baustelle auf dem früheren Busbahnhofsgelände fehlte es in den vergangenen Wochen an Betonfertigteilen, weil die Hersteller ausgelastet sind.

Voriger Artikel
Mann stirbt unter tonnenschwerem Ofendeckel
Nächster Artikel
Lebensretter beziehen endlich feste Bleibe

Bis zum Januar dauert es noch, bis die neuen Marktgebäude am früheren Busbahnhofs stehen.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Ein Autokran hebt eine graue Betonplatte in die Höhe. Sie gehört zu der Rampe des Parkdecks von „Bauteil 1“, dem Rewe- und Aldimarkt, der am alten Busbahnhofsgelände entsteht. An Betonteilen, besonders an Stützen, hat es dem Bauunternehmen in den vergangenen Wochen gefehlt. Darum liegen die Arbeiten aktuell etwa drei Wochen hinter dem Zeitplan. Aus einer Eröffnung des neuen Einkaufszentrums noch in diesem Jahr wird darum nichts werden. Am 15. Januar will der Bauherr die Gebäude an seine Mieter übergeben. „Voraussichtlich in der dritten Februarwoche werden wir dann eröffnen“, sagt Jürgen Scheu von der Recona GmbH in Lauter. Recona und das Kölner Unternehmen IPC stehen als Investoren hinter dem Großbauprojekt. Für manchen Einzelhändler ist das keine gute Nachricht. Denn die von Umleitungen und Straßensperrungen gebeutelten Händler hatten schon auf zusätzliche Kunden im Weihnachtsgeschäft gehofft. Schließlich soll das neue Einkaufszentrum Kaufkraft nach Stadtallendorf zurückholen, so die Vision. Auch Bürgermeister Manfred Vollmer hält die Verzögerungen gerade mit Blick auf den Stadtallendorfer Einzelhandel für bedauerlich. Selbst wenn die Gebäude noch im Dezember fertig werden, stünden sie zunächst leer. „Denn die großen Lebensmittelketten übernehmen ab Mitte November wegen des Weihnachtsgeschäfts schon keine neuen Märkte mehr“, erläutert Scheu.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr