Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Faustlos“ im Kindergarten

Wohra „Faustlos“ im Kindergarten

Die Erzieherinnen der Kindertagesstätte in Wohra haben an einem eintägigen Seminar zur Gewaltprävention teilgenommen.

Voriger Artikel
FC Bayern-Fanclub führt die Tabelle an
Nächster Artikel
Zum Titel fehlen nur wenige Sekunden

Die Erzieherinnen der Kindertagesstätte in Wohra mit der Leiterin Ulrike Panovsky (Zweite von links) und der Sozialpädagogin Annegret Zehe (Zweite von rechts).

Quelle: Klaus Böttcher

Wohra. „Gewalt macht vor keiner Einrichtung mehr halt“, ist sich Ulrike Panovsky, Leiterin der Kindertagesstätte in Wohra, sicher: „Kinder sind ab drei Jahren fähig, sich in andere hineinzuversetzen.“ Früher war Gewaltprävention nur in Schulen ein Thema, jetzt gilt das auch für die Kindertagesstätte in Wohra.

Panovsky hat zusammen mit den zehn Erzieherinnen der Kindertagesstätte an einem Seminar teilgenommen, das vom Heidelberger Präventionszentrum veranstaltet und von der hessischen Landesregierung unterstützt wurde. Das Thema lautete: „Faustlos, Gewaltprävention durch Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen“. Als Referentin war die Sozialpädagogin Annegret Zehe angereist, die mit den Erzieherinnen Rollenspiele übte.

von Klaus Böttcher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr