Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit zwei Promille ins Rückhaltebecken

Polizei Mit zwei Promille ins Rückhaltebecken

Nachdem in der Nacht zum Donnerstag ein Mann mit seinem Auto im Ohmrückhaltebecken landete, berichtete die Polizei mehr über die Hintergründe.

Voriger Artikel
Rettungstür von Supermarkt manipuliert
Nächster Artikel
Ein „Krokodil“ lauert an der Amöneburg

Ein 32-Jähriger fuhr mit seinem Auto in der Nacht zum Donnerstag zwischen Niederwald und Großseelheim ins Ohmrückhaltebecken.

Quelle: Tobias Hirsch

Kirchhain. Der mutmaßliche Fahrer, der sein Auto in der Nacht zum Donnerstag ins Ohmrückhaltebecken lenkte, stand laut Polizei unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest bei dem 32-jährigen Verdächtigen zeigte einen Wert von zwei Promille an. Der Notruf ging um 2.23 Uhr bei Polizei und Feuerwehr ein.

Am Einsatzort, an dem ausgebauten Feldweg in der Verlängerung „Am Viehweg“ zwischen Niederwald und Großseelheim, stand der graue BMW im Graben des Rückhaltebeckens. Die Achse des Autos war gebrochen. Nach Feuerwehrangaben befand sich der Wagen zu einem Drittel im Wasser. Der oder die Insassen des Autos konnten durch das Fenster auf der Fahrerseite aussteigen. Der 32-Jährige war auf dem Weg von Niederwald nach Großseelheim in einer 90-Grad-Kurve vom Weg abgekommen.

Entgegen anderslautender Äußerungen ergaben sich am Unfallort keine Hinweise auf mehrere Fahrzeuginsassen. 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Himmelsberg, Kirchhain, Niederwald und Stausebach sowie der DLRG suchten das Gebiet um die Unfallstelle vorsichtshalber ab. Ohne Erfolg.

Die Polizei fragt: Wer hat den grauen Einser-BMW in der Nacht zum Donnerstag zwischen 1.30 und 2.23 Uhr auf dem Weg von Niederwald nach Großseelheim gesehen? Wer kann Angaben zu dem oder den Insassen machen? Hinweise telefonisch an 06428/93050.

Mehr zur aktuellen Hochwasserlage lesen Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr