Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Es hakt bei der Wahl des Stellvertreters
Landkreis Ostkreis Es hakt bei der Wahl des Stellvertreters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 20.07.2011
Dr. Gerhard Willmund setzte sich beim Hauptausschuss durch. Quelle: Archivfoto

Wohratal. Ansonsten gab es bei jedem zu wählenden Amt zumindest Enthaltungen bei der SPD-Fraktion, was dafür spricht, dass das politische Klima in Wohratal zumindest angespannt ist.

Beim Haupt- und Finanzausschuss kam es zunächst zu einer Kampfabstimmung um das Amt des Vorsitzenden. Dr. Gerhard Willmund (CDU), der das Amt bereits innehatte, trat gegen Klaus-Dieter Engel (SPD) an. In geheimer Wahl erhielt Willmund schließlich fünf Stimmen, Engel drei.

Als es um das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden ging, blieb es zunächst still im Saal des Wohrataler Bürgerhauses. Engel, von der CDU vorgeschlagen, lehnte das Amt ab. Als sich kein Bewerber meldete, wies Bürgermeister Peter Hartmann (parteilos) eindringlich auf die Bedeutung des Hauptausschusses hin. Nach einer Sitzungsunterbrechung nominierte die CDU Frank Immel als Kandidaten. Die SPD enthielt sich.

Reibungsloser lief die Abstimmung über den Vorsitzenden des Bauausschusses: Der heißt Heiko Dawedeit (Bürger für Wohratal). Auch bei ihm enthielten sich die Sozialdemokraten der Stimme, ebenso wie bei der Wahl des Stellvertreters Andreas Müller (CDU). Den Vorsitz des Sozialausschusses hat Harald Homberger (Offene Liste Wohratal) inne.

Seine Stellvertreterin ist Brigitte Pandikow (CDU). Diskussionen gab es übrigens keine. Fachbereichsleiterin Ines Dicken bleibt Schriftführerin in allen drei Ausschüssen.

von Michael Rinde

Anzeige