Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Es bleibt bei zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt

Bürgermeisterwahl Es bleibt bei zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt

Am Donnerstag, um 18.01 Uhr, stand fest, dass es bei zwei Bewerbern um das Bürgermeisteramt in Kirchhain bleiben wird.

Voriger Artikel
Trotz Regen bleibt die Stimmung gut
Nächster Artikel
Echt schweißtreibend

Michael Höhmann (SPD, linkes Foto) und Jochen Kirchner (parteilos) bewerben sich für das Bürgermeisteramt. Am 7. März haben die Kirchhainer Wähler zu entsscheiden.

Quelle: Archivfotos

Kirchhain. Zwei Stunden lang war das Wahlamt im Kirchhainer Rathaus am Silvestertag vorsorglich besetzt. An diesem Tag lief die gesetzliche Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl in Kirchhain ab. Um 18.01 Uhr schauten Wahlleiter Detlev Schmidt und sein Stellvertreter Dirk Lossin vorsorglich zum letzten Mal im alten Jahr in den Briefkasten. Doch wie erwartet fanden sich dort keine weiteren Wahlunterlagen von Bewerbern für das Bürgermeisteramt in Kirchhain.

Damit ist bereits eines klar: Eine Stichwahl wird es in Kirchhain nicht geben. Am 7. März entscheiden sich die Wähler zwischen den bekannten zwei Kandidaten: Michael Höhmann tritt für die SPD an. Der 52-Jährige aus Gudensberg war im Dezember von der Delegiertenversammlung des Kirchhainer SPD-Stadtverbands nominiert worden. Amtsinhaber Jochen Kirchner bewirbt sich wiederum als parteiloser Bewerber um eine zweite Amtszeit in Kirchhain. Kirchner kann sich politisch aber auf das Parteienbündnis „Kompetenz für Kirchhain“, bestehend aus CDU, Grünen und FDP, stützen.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr