Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Erst randaliert, dann eingesperrt

Sachbeschädigung Erst randaliert, dann eingesperrt

Wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen und Beleidigung von Polizeibeamten landete ein 45-jähriger Mann in der Ausnüchterungszelle. 

Voriger Artikel
Betrunken rumgepöbelt und getreten
Nächster Artikel
Kirchhainer Stolpersteine beschmiert

Betrunken randalierte ein polizeibekannter Mann an der Moselstraße. Er landete in der Ausnüchterungszelle.

Quelle: Thorsten Richter

Stadtallendorf. Betrunken trat ein 45 Jahre alter Mann am frühen Dienstag nach Pfingsten eine Tür an der Moselstraße in Stadtallendorf ein. Als die Polizei morgens um kurz vor sechs Uhr eintraf, befolgte der alkoholisierte Mann deren Anweisungen nicht.

Als sie ihn festnehmen wollten, sperrte er sich vehement gegen die notwendige Fesselung und fing an, die Beamten zu bespucken. Die ganze Zeit über beschimpfte und beleidigte der  polizeibekannte Mann die Polizisten aufs Übelste, informierte Polizeisprecher Martin Ahlich. 

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,85 Promille. Der Mann landete in der wegen Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen und Beleidigung von Polizeibeamten in der Ausnüchterungszelle. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr