Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Emsdorfer spenden 1400 Euro an die DKMS

Spende Emsdorfer spenden 1400 Euro an die DKMS

Der Männergesangverein Emsdorf, die Katholische Frauengemeinschaft und der Pfarrgemeinderat überreichten eine Spende in Höhe von 1400 Euro an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS).

Voriger Artikel
Wehrführer übernimmt Vorsitz
Nächster Artikel
Engel und Teufel bekommen eine Bleibe

Fritz Kaufmann (von links), Werner Fritsch, Petra Feußner und Otti Garg überreichten die Spende an Arlette Kaercher.Foto: Waldhüter

Emsdorf. Als Teil des lebendigen Adventskalenders hatte der Männergesangverein Emsdorf in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat zu einem vorweihnachtlichen Konzert in die Kirche Mariae Himmelfahrt eingeladen. Mitwirkende waren neben dem Männergesangverein Emsdorf unter Leitung von Nina Knostmann der Frauensingkreis unter Leitung von Ursula Lembach, die Emsdorfer Blasmusik, der Posaunenchor Hatzbach, die Solisten Alwin Jüngst an der Orgel und Isabell Fritsch sowie der Projektchor, der ebenfalls von Nina Knostmann geleitet wurde.

Die Veranstalter hatten auf Eintritt verzichtet und stattdessen um eine Spende gebeten. Der anschließende Verkauf von Bratwurst und Glühwein war ebenfalls für den guten Zweck bestimmt. Zudem stockte die Katholische Frauengemeinschaft den Betrag auf - sie hatte ihre Mitglieder während einer Adventsfeier um eine Spende gebeten.

Die Emsdorfer übergaben die Spende an Arlette Kaercher vom DKMS-Spenderclub aus Marburg. „Damit haben sie viele Chancen auf Leben zusammengetragen“, sagte sie und betonte, das Geld werde in die Laborkosten fließen, denn die Registrierung und Typisierung jedes neuen potentiellen Stammzellenspenders koste die DKMS rund fünfzig Euro.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr