Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Eltern sollen stufenweise mehr zahlen

Kindergartengebühren Eltern sollen stufenweise mehr zahlen

Im vergangenen Jahr hatte Bürgermeister Manfred Vollmer eine Anhebung der Kindergartengebühren angekündigt. Jetzt liegen die Vorstellungen der Verwaltung vor.

Voriger Artikel
Täter nutzt Gutgläubigkeit aus
Nächster Artikel
„Finanzielle Situation ist desaströs“

Im Iglauer Weg baut die Stadt den ersten von zwei neuen Kinderhorten.

Quelle: Rinde

Stadtallendorf. Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen die Kindergartengebühren in Stadtallendorf um ingesamt 20 Euro pro Monat ansteigen. Das schlagen Verwaltung und Magistrat dem Stadtparlament vor.

Zum 1. August dieses Jahres will die Stadt die Gebühren zunächst um zehn Euro anheben, in den Jahren 2011 und 2012 noch einmal um jeweils fünf Euro. Ab dem neuen Kindergartenjahr zahlen Eltern bei entsprechendem Beschluss des Parlaments 105 Euro Grundgebühr für das erste Kind. Am 1. August 2012 betrüge die Grundgebühr dann 115 Euro pro Monat. Die Erhöhung beträfe auch die Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.

Für diese Betreuungsplätze zahlen Eltern grundsätzlich um 25 Prozent höhere Gebühren. Das regelt die Gebührensatzung der Stadt automatisch. An den übrigen Gebührensätzen wie zum Beispiel dem Verpflegungsgeld oder der Pauschale für die Frühbetreuung, soll sich nichts verändern. Käme es zu einer Mehrheit im Stadtparlament für diese gestaffelte Gebührenerhöhung, so wäre es die erste seit August 2005.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Dienstagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr