Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Eine Ohrfeige mit Folgen
Landkreis Ostkreis Eine Ohrfeige mit Folgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 23.11.2011

Kirchhain. Die strafrechtliche Aufarbeitung der Maulschelle beschäftigte jetzt das Kirchhainer Amtsgericht. Vor Strafrichter Jochim Filmer stand ein 20-jähriger Rauschenberger, weil er laut Anklageschrift den Schüler im Toilettentrakt der Gaststätte zunächst beleidigt und dann geschlagen haben soll.

Der Angeklagte wies den Tatvorwurf zurück. Der Schüler habe ihn am Arm gezogen, als er am Waschbecken gestanden habe. Dagegen habe er sich gewehrt, sagte der Arbeitslose. Zudem sei er alkoholisiert gewesen.

Bei einer späteren Begegnung habe er sich bei dem Kirchhainer entschuldigt, sagte er.

Der Schüler der Amöneburger Stiftsschule, der an einer Feier der Jahrgangsstufe 12 teilgenommen hatte, schilderte den Tathergang im Zeugenstand ganz anders. Der Angeklagte habe sich mit einem Begleiter ihm in den Weg gestellt, ihn als „Opfer“ bezeichnet und ihm Schläge angedroht.

„Dann habe ich eine gefangen, nichts Dramatisches“, sagte der Schüler, dem weiter die Rückkehr in die Gaststätte verwehrt wurde. Erst ein Polizeibeamter in Zivil, der gegen 2 Uhr die Toilette betrat, befreite den Schüler aus seiner misslichen Lage.

„Der gehört zu mir, lasst ihn gehen“, forderte dieser zunächst vergeblich die Männer auf. „Dann habe ich mich als Polizist zu erkennen zu gegeben, doch das hat zunächst nicht gefruchtet“, sagte der Beamte im Zeugenstand.

Der Angeklagte habe ihm beschieden, er sei genauso ein Drecksbulle, wie alle anderen Polizisten auch. Erst mit Hilfe eines weiteren Polizisten, der auch unter den Gaststättenbesuchern weilte, sei es gelungen, die Situation zu befrieden.

von Matthias Mayer

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP.