Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Einbrecher holen zwei Neuwagen aus der Halle

Stadtallendorf Einbrecher holen zwei Neuwagen aus der Halle

Zu einem Einbruch mit erheblichen Folgen kam es in der Nacht zu Donnerstag im Nissan Autohaus Masuch in der Niederrheinischen Straße. Der Schaden liegt bei 61 000 Euro.

Voriger Artikel
Großbaustelle startet nächstes Jahr
Nächster Artikel
Erfurtshäuser stehen in Startlöchern

Einen solchen Betonträger nahmen die Täter und warfen ihn aus unbekanntem Grund auf die Straße.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Warum sich die Täter des am Grundstücksrand liegenden Betonträgers bemächtigt haben, können sich weder die Polizei noch Reinhard Masuch erklären. Für den eigentlichen Einbruch verwendeten sie den Träger nicht. Fakt ist, dass der massive Träger am Ende auf der Fahrbahn landete. Zwei Fahrzeuge fuhren in der Nacht zu gestern über die Betonreste. Beide Autos, ein VW Passat und ein Polo, wurden dabei beschädigt. Vermutlich ereignete sich die Tat zwischen und 1 und 1.30 Uhr. Die Polizei wurde um 2 Uhr wegen der Betonbrocken auf der Fahrbahn alarmiert.

Zu dieser Zeit hatten die Täter bereits zugeschlagen. Aus der etwas zurückliegenden Gebrauchtwagenhalle stahlen sie zwei fabrikneue Fahrzeuge. „Die Autos sind erst vor zwei Tagen bei uns angekommen“, sagt Reinhard Masuch im Gespräch mit dieser Zeitung. Offenbar hatten die Täter die Örtlichkeiten ausgekundschaftet. Sie fanden die Orginalschlüssel der Fahrzeuge. Außerdem stahlen sie von einem abgestellten Fahrzeug das Kennzeichen „MR-ZV 599“. Von dem Nebengrundstück, auf dem eine Waschanlage steht, entwendeten sie ein zweites Kennzeichen. Es stammt von einem Leihwagen der Marke Skoda und lautet „LDK-KU ...“. Der Rest ist unbekannt.

Möglicherweise kamen die Täter von der Waldseite auf das Firmengelände. Eindeutige Fußspuren deuteten gestern darauf hin. „Sie müssen irgendwo getankt haben, in beiden Fahrzeugen war kaum Kraftstoff“, sagt Masuch. Er wie auch die Polizei hoffen jetzt dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung;

Hinweise an die Polizeistation Stadtallendorf, Telefon 0 64 28 / 9 30 50.

von Michael Rinde

M ehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr