Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Ein toller Schlusspunkt
Landkreis Ostkreis Ein toller Schlusspunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 26.12.2012
Beim „Quempas“, dem Höhepunkt des Konzertes, sangen alle Chöre gemeinsam.Foto: Alfons Wieber
Stadtallendorf

Auch diesmal beteiligten sich wieder Chorvereinigungen und Instrumentalgruppen aus der Stadtallendorfer Kernstadt an dem stimmungsvollen und feierlichen Konzert in der evangelischen Stadtkirche. Zum ersten Mal lag die musikalische Gesamtleitung in den Händen der neuen Kantorin Soonyoun Yoo.

Nach dem Eingangsstück „Wie soll ich dich empfangen“ entzündeten die Mitglieder des Kinderchors St. Michael ihre Kerzen am Adventskranz und gaben das Licht an die Besucher weiter. Dadurch wurde das vorher dunkle Gotteshaus in ein warmes und weiches Licht getaucht und eine stimmungsvolle und festliche Atmosphäre entstand.

Nach dem Vorbild des sich abwechselnden Singens in Klöstern oder großen Kathedralen wechseln sich auch beim Quempas-Singen verschiedene Chöre oder Gemeinde und Orchester ab. Dabei zeigten die Ensembles, welche musikalische Vielfalt in Stadtallendorf herrscht.

Das Programm, das die Pfarrer Karl-Josef Aschenbach und Thomas Peters mit Lesungen und Gebeten umrahmten, eröffnete der Kinderchor St. Michael unter der Leitung von Ferdinand Bosold. Von der Empore ließ der Männergesangverein unter der Leitung von Tamara Zitzer und der Orgelbegleitung von Bernd Weitzel seine Stimmen erschallen. Bekannte Weihnachts- und Adventslieder präsentierten der Kirchenchor St. Michael unter der Leitung von Ferdinand Bosold, der Frauenchor St. Katharina unter der Leitung von Uschi Ivo sowie die „Ad hoc Kantorei“ unter Leitung von Soonyoun Yoo. Spirituals und Weihnachtslieder sang der Chor Cantamus unter Carmen Dönges. Den Bereich der klassischen Musik vertrat die Flötengruppe „Klangvoll“ unter der Leitung von Ulla Weber. Den Höhepunkt bildete das traditionelle, gemeinsam von allen Chören und der Gemeinde gesungene „Quem pastores laudaverunt“.

von Alfons Wieber

Mit "Best of" war das Programm des Adventskonzertes überschrieben - zu hören bekamen die Besucher dann auch nur das Beste, was Halsdorf musikalisch zu bieten hat.

26.12.2012

Als Forscher vor drei­einhalb Jahren bei Aus­grabungen im Kieswerk auf die Reste einer Brücke stießen, sprachen sie gegenüber der OP bereits von einem Glücksfall - dies hat sich nun bestätigt.

26.12.2012

Das war es mit Weihnachten, jetzt heißt es Warten auf Silvester. Im Ostkreis lässt sich diese Zeit leicht überbrücken: Entweder auf den drei großen Märkten oder beim Würfeln zwischen den Jahren.

26.12.2012