Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Ein neuer Helfer in Roßdorf

Freiwillige Feuerwehr Ein neuer Helfer in Roßdorf

Stolze 85.000 Euro kostete die Spezialanfertigung: Nun steht das neue Einsatzleitfahrzeug in Roßdorf und ist der ganze Stolz der Freiwilligen Feuerwehr.

Voriger Artikel
Tanzreise durch die Vergangenheit
Nächster Artikel
Tanzreise durch die Vergangenheit

Vor dem neuen Einsatzfahrzeug stehen Stadtbrandinspektor Stefan Krähling (von links nach rechts), Peter Dörsam von der Firma Hartmann, Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg, Pfarrer Günter Wondrak sowie der Feuerwehrnachwuchs Marisa Weber.

Quelle: Melanie Schneider

Roßdorf. Am Samstag war es endlich so weit: Der neue Einsatzleitwagen (ELW) wurde an die Feuerwehr in Roßdorf übergeben. Die Anschaffung des Fahrzeuges stand bereits seit 2007 im Bedarfs- und Entwicklungsplan der Freiwilligen Feuerwehr Amöneburg.

Den Zuschlag für den Auftrag erhielt schließlich die Firma Hartmann Spezialkarosserien aus Alsfeld. Als Generalunternehmer kümmerte sie sich nicht nur um den Spezialumbau, sondern auch um die Lieferung des Fahrzeuges. „Als am Vormittag der Anruf kam, das Fahrzeug sei da, habe ich mich gefreut wie ein kleiner Junge“, sagte Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg lachend bei seiner Ansprache in der Roßdorfer Mehrzweckhalle. Gekostet hat das Einsatzfahrzeug 85.000 Euro.

Roßdorf ist die einzige heimische Gemeinde, die noch nicht mit einem solchen Wagen ausgestattet war. „Das Projekt ist gelungen und der erste Eindruck vom neuen Fahrzeug ist beachtlich“, betonte Plettenberg. Darüber sind sich auch alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Roßdorf einig. Denn Schnelligkeit und eine gut gesteuerte Kommunikation untereinander sind zentrale Faktoren bei einem Einsatz. Der neue Einsatzleitwagen stellt den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr künftig modernste Technik zur Verfügung.

Peter Dörsam von der Firma Hartmann übergab den Fahrzeugschlüssel an Richter-Plettenberg, der ihn gleich an Stadtbrandinspektor Stefan Krähling weiterreichte. Bevor das Fahrzeug zum ersten Einsatz kommt, segnete Pfarrer Günter Wondrak den Wagen, der künftig in Roßdorf stationiert ist.

von Melanie Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr