Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Zeichen des intakten Dorflebens

Doppeljubiläum Ein Zeichen des intakten Dorflebens

Für die Idee, ihre Feierlichkeiten gemeinsam auszurichten, ernteten der Musikverein und die Freiwillige Feuerwehr Erfurtshausen großes Lob von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer.

Voriger Artikel
In der Hagelwand taucht rotes Licht auf
Nächster Artikel
Generalprobe für Grenzgang gelingt

Sichtlich überrascht nahm Heike Diehl die Auszeichnung aus den Händen von Jürgen Kastelleiner entgegen.

Quelle: Alfons Wieber

Erfurtshausen. Mit Musik im besten böhmischen Stil eröffneten am Mittwochabend Mitglieder des Musikvereins Erfurtshausen den Festkommers anlässlich des 60-jährigen Bestehens der freiwilligen Feuerwehr und des 25-jährigen Bestehens ihres Vereins.

Unter den zahlreichen Gästen befand sich neben dem hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, der die Schirmherrschaft über die Festivitäten übernommen hatte, auch Jürgen Kastelleiner als Vertreter der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände. Er zeichnete die völlig überraschte Heike Diehl für 25 Jahre vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik mit der Verdienstmedaille in Gold mit Diamant aus. Dies ist die höchste Auszeichnung, die der Musikverband zu vergeben hat.

Dr. Schäfer lobte derweil die Initiative der beiden Vereine, gemeinsam zu feiern: „Das zeigt ganz deutlich, dass die Dorfgemeinschaft gut funktioniert.“ Er erinnerte in diesem Zusammenhang auch an den Umbau des Bürgerhauses, den die Erfurtshäuser mit hohem ehrenamtlichem Engagement und viel Eigenleistung abgeschlossen hatten: „Sie machen eine klasse Arbeit, weiter so.“

Dr. Karsten McGovern, der Erste Kreisbeigeordnete, der in Vertretung von Landrat Robert Fischbach gekommen war, nannte Erfurtshausen einen Ort mit einem sehr guten sozialen Zusammenhalt. Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg stellte vor allem die hervorragende Jugendarbeit beider Vereine heraus. Sie führe dazu, dass entgegen des landläufigen Trends beide Vereine keine Nachwuchsprobleme hätten. Beispiel seien die Nachwuchsgruppe U21 des Musikvereins, in der sich derzeit unter der Leitung von Klara Kaiser 17 Jungen und Mädchen in der musikalischen Ausbildung befinden, sowie die von Alexander Pfeil und Christoph Schick angeführte Jugendfeuerwehr.

Werner Linne für den Musikverein und Wolfgang Rhiel für die Feuerwehr ließen die jeweilige Vereinsgeschichte noch einmal Revue passieren. Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder beider Vereine für ihr jahrzehntelanges Engagement mit Urkunden und Präsenten ausgezeichnet.

Am Donnerstag richteten beide Vereine noch einen Festnachmittag mit zahlreichen Spielen und viel Spaß aus, bei dem vor allem die Kinder zum Zug kamen.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr