Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Tag voller abwechslungsreicher Musik

Unterhaltung Ein Tag voller abwechslungsreicher Musik

Sonnenschein, sommerliche Temperaturen, volkstümliche Klänge und jede Menge Geselligkeit lockten am Samstag rund 100 Besucher zur "Blasmusik am Markt".

Voriger Artikel
Tempo 30 ist nicht überall möglich
Nächster Artikel
Würstchen grillen sich selbst

Mehr als 100 Besucher verfolgten schon am Nachmittag die „Blasmusik am Markt“ in Rauschenberg.Fotos: Karin Waldhüter

Rauschenberg. Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad bevorzugten am Samstagnachmittag viele Besucher die aufgestellten Bänke unter dem Pavillon, um der von der herrlichen Fachwerkkulisse umrahmten traditionellen Veranstaltung beizuwohnen.

Mit Flügelhorn, Trompeten, Bass- und Tenorhorn, Klarinetten, Tuba, Posaunen und Schlagzeug unterhielten die 17 Musiker des Musikvereins Rauschenberg unter der Leitung von Uwe Henkel, das Publikum mit Böhmerländer und Egerländer Blasmusik. Das Repertoire der Rauschenberger reicht von der traditionellen Blasmusik und volkstümlichen Stücken bis hin zu moderner Unterhaltungsmusik.

Am Nachmittag präsentierte der Musikverein auch Stücke von Otwin Balser, der sich als ehemaliger Dirigent und musikalische Aushilfe dem Komponieren verschrieben hat.

Gegen 19 Uhr machten die Rauschenberger Musiker dann ihre Plätze frei für die Trachtenkapelle Wohratal, die für rund zwei Stunden die musikalische Unterhaltung der Besucher übernahm, bevor dann wieder der Musikverein Rauschenberg den Ton angab. War am Nachmittag vor allem traditionelle Blasmusik angesagt, wechselte zum Abend das Programm nach Art der „Lustigen Wohrataler“ zu moderner Unterhaltungsmusik mit Evergreens, Big-Band-Sound und Popmusik und die Veranstaltung ging in den beliebten musikalischen Dämmerschoppen über.

Im nächsten Jahr feiert der Musikverein Rauschenberg sein 65-jähriges Bestehen. „Dann wird es eine großes Fest und ein Musiktournee nach Saalbach-Hinterglemm mit Konzerten auf Berghütten geben“, kündigt der Ehrenvorsitzende Reinhold Volland an. Seit 30 Jahren pflegt der Musikverein eine Freundschaft mit dem dortigen Wirt des Barbarahofes, der dann ebenfalls einen Grund zum Feiern hat: das 40-jährige Bestehen seines Betriebes.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr