Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Ein Nationalfeiertag nur für die Kinder

Türkische Gemeinde Ein Nationalfeiertag nur für die Kinder

Die türkisch islamische Gemeinde Neustadt feierte auf dem Gelände der Waldschule ihr türkisches Nationalfest für Kinder.

Voriger Artikel
Bürgermeister fährt mit dem Elektro-Fahrrad
Nächster Artikel
Angeklagter ist in Freiheit eine Gefahr

Türkische Kinder amüsierten an ihrem Festtag unter anderem auf der Hüpfburg. Foto: Klaus Böttcher

Neustadt. Das Fest erinnere an den Jahrestag der ersten Versammlung der türkischen Republik“, erklärt der Vorsitzende der Gemeinde Yasar Yediler. „Kemal Atatürk, der damalige Präsident, hat ausgerufen, dass es ein nationaler Feiertag für Kinder wird.“ Der Tag werde weltweit am 23. April von den Türken gefeiert, allerdings in Neustadt am Wochenende danach.

In offenen Zelten sitzen die Erwachsenen Mitglieder der Gemeinde, am Rande des Schulhofes der Waldschule duftet es nach Grillgut, und auf der Bühne tragen festlich gekleidete Kinder abwechselnd in ihrer Muttersprache patriotische Verse und Gedichte aufzusagen.

Dabei geht es sowohl um die Nationalhymne, mit der das Fest begann, wie um die Person Atatürk, den Begründer der modernen Türkei.

Es sei ein Tag für Kinder, und so gibt es viele Spielmöglichkeiten für sie, erklärt der Vorsitzende. Einen Anteil daran habe der türkische Lehrer der Neustädter Schule, Dursun Özdemir. So spielen Jungen in ihren festlichen Anzügen Fußball, andere tollen in der Hüpfburg herum und wieder andere versuchen sich mit kleinen Spielgeräten oder nutzen den Spielplatz auf dem Schulgelände.

„Wir sind in der Gemeinde wie eine Familie, jeder kennt jeden“, erzählt Yediler erfreut und sagt zu dem Tag der Kinder. „Die Kinder sollen im Mittelpunkt stehen und dafür sorgen, dass die türkischen Werte nicht verloren gehen.“

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr