Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Herz für den Sportverein

Rüdigheim Ein Herz für den Sportverein

In Rüdigheim geht es wieder bergauf: Am Sonntag wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand für den Sportverein.

Voriger Artikel
Tausende werfen einen Blick ins „Schaufenster“
Nächster Artikel
Stadtallendorf vor Jubel oder Trauer

Rüdigheim. Zuletzt stand der Rüdigheimer Sportverein aufgrund mangelnder Unterstützung ohne Vorstand da. Doch trotz aller Probleme liefen die sportlichen Aktivitäten wie Gymnastik, Mädchentanz, Kinderturnen, Mutter-Kind-Turnen und der Jugendfußball in der Spielgemeinschaft mit Mardorf weiter.

Zur außerordentlichen Mitgliederversammlung kamen diesmal 38 Mitglieder des Vereins. Die Beteiligung hat sich also mehr als verdoppelt im Gegensatz zur ersten Versammlung. „Das Erscheinen von so vielen zeigt uns, dass doch Interesse am Weiterbestehen unseres Sportvereins besteht“, freute sich Mechthild Schraub, die das einzige Mitglied im bisherigen Vorstand war, nachdem Vorsitzender Andreas Vielhaber die Brocken hingeworfen hatte.

Der erste und wichtigste Programmpunkt der Sitzung war die Vorstandswahl. Wahlleiter Heinrich Immel weckte die Hoffnung, dass es mit einem kompletten Vorstand wieder bergauf gehen werde.

Als erster Vorsitzender wurde Carsten Dörr vorgeschlagen, der aber hin- und hergerissen war, weil er glaubt, dass er aufgrund familiärer Verpflichtungen nicht die nötige Zeit hat, um sich richtig um den Verein zu kümmern.

Dörr erklärte sich jedoch bereit, als zweiter Vorsitzender zu fungieren, wurde gewählt und versprach, tatkräftig den neu gewählten Vorsitzenden Heiko Herz zu unterstützen.

Schriftführerin ist Karina Boucsein, die diese Tätigkeit bereits vorübergehend erledigt hatte. Beisitzer sind Stefan Schraub und Rüdiger Viertelhausen. Viertelhausen war zuletzt der zweite Vorsitzende und bereits zehn Jahre im Vorstand des SVR tätig. Abteilungsleiterin der Gymnastik ist Martina Birk, um das Kulturelle wird sich in Zukunft Gerhard Gawlika kümmern.

von Sophie Kaufmann

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr