Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ein Fest für die Sinne

Kindermusical Ein Fest für die Sinne

Zum Tag der Musik lud die Kleinseelheimer Kindertagesstätte „Das Nest“ zu einem musikalischen Nachmittag ins Bürgerhaus ein.

Voriger Artikel
„Wer will dort noch wohnen?“
Nächster Artikel
Neuer Vorstand will durchstarten

Die drei kleinen Eulen brachten den Raben Tao wieder auf den richtigen Weg. Foto: Kai Erdel

Klenseelheim. Kim Luna Kaletsch und Nuemi Weigel spielten auf der Gitarre und die Kita-Kinder trugen zahlreiche Lieder vor. Hauptprogrammpunkt war die Aufführung des Musicals „Der kleine Rabe Tao“ durch Schüler der Musikschule „Klangspiel“.

„Seit einem halben Jahr haben die Kinder des Kinderchors, der Gruppe Tanz und Musik und der Xylophon-Gruppe geprobt“, so Inhaberin Irmgard Bergmann. Gezeigt wurde das Stück, dessen Musik von Thomas Lotz und dessen Liedtexte von Klaus Hoffmann stammt, in einer Textbearbeitung von Mathias Bergmann, Ehemann von Irmgard Bergmann, der als Erzähler auf der Bühne stand.

Besonders herausgefordert waren die Sänger und Darsteller vom großen Publikumsandrang. 150 Besucher machten es nötig, dass das gesamte Bürgerhaus mit nicht gerade überwältigender Akustik genutzt werden musste. Dennoch gelang es den Darstellern mit kräftigen und klaren Stimmen auch ohne technische Hilfsmittel das Publikum zu erreichen.

In dem Stück findet der Rabe Tao, gespielt von Laurina Graff ein Goldstück und verliert im Anschluss aus Sorge um dieses seine Federn. Ein Käfer, gespielt von Jonna Emmerich, führt den Raben zur alten Eule, gespielt von Maris Schumann. Mit Hilfe von Käfer und Eule erkennt Tao, dass Freundschaft und auch die verschiedenen Sinne „viel schöner als Gold und Geld“ sind. Dadurch wachsen ihm am Ende wieder seine Federn.

„Dass wir ein Stück geprobt haben, das sich mit den Sinnen befasst, war ein glücklicher Zufall“, so Mathias Bergmann, habe doch der Deutsche Musikrat die Sinne auch zum Motto des Musiktags erklärt. Dem Publikum wurde neben dem Hörsinn auch etwas für die anderen Sinne geboten. Fühlkärtchen wurden während des Stücks durchs Publikum gereicht und ein von Eltern und Kindern gemeinsam gestaltetes Bühnenbild und fantasievolle Kostüme erfreuten die Augen.

Zudem gab es im Anschluss an den umjubelten Auftritt ein reichhaltiges Torten- und Kuchenbuffet.

von Kai Erdel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr