Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Nostalgie pur mit alten Welthits
Landkreis Ostkreis Nostalgie pur mit alten Welthits
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 28.03.2018
Das schottische Duo „Bookends“ begeisterte in Stadtallendorf gemeinsam mit dem „Leos Strings Quartet“ mit der unvergessenen Musik von „Simon & Garfunkel“. Quelle: Alfons Wieber
Anzeige
Stadtallendorf

Für einen Abend reisten mehr als 300 Besucher zurück in ihre eigene Jugendzeit und erlebten in einer Zeitreise die größten Hits aus der wunderbaren Musikwelt eines der erfolgreichsten amerikanischen Folkduos aller Zeiten.

Begleitet von vier jungen Musikerinnen des „Leos Strings Quartet“ präsentieren die beiden Schotten Dan Haynes und Pete Richard im Rahmen ihrer Deutschland Tournee „Through the Years“ eine höchst authentische „Simon & Garfunkel“-Tribute-Show.

Es schien fast, als stünden Paul Simon und Art Garfunkel, die allerdings schon seit vielen Jahren getrennte Wege gehen, selbst auf der Bühne. Zumindest hätte man dies mit geschlossenen Augen annehmen können. Mehr als zwei Stunden lang begeisterte das Duo „Bookends“ sein Publikum mit einem Streifzug durch das bekannte oder auch weniger bekannte Repertoire der amerikanischen Ausnahmekünstler.

„Musik ist die beste Sprache“

In einer ganz nah am Original angelehnten Show gelang es den beiden, den unverwechselbaren Sound und die Performance von „Simon & Garfunkel“ auf der Bühne lebendig werden zu lassen.

„Musik ist die beste Sprache“, entschuldigte Dan Haynes die Ansagen, bei denen sie ausschließlich in ihrer Muttersprache mit dem Publikum sprachen. Ihre Show war eine emotionale Hommage an eines der wichtigsten und bekanntesten Folkduos der Musikgeschichte.

Von Beginn an sprang der Funke auf das Publikum über, das zum größten Teil bereits in seiner Jugend die Originale erlebt hatte und viele Songs auswendig konnte. Schon das Eingangslied „I am a Rock“ wurden begeistert beklatscht und mitgesungen.

„The Sound of Silence“ als Zugabe

Während die beiden Schotten im ersten Teil noch mit weniger bekannten Titeln und fast vergessenen Klangperlen wie „Sparrow“ oder „Homeward Bound“ des amerikanischen Gesangsduos aufwarteten und damit das Publikum aufwärmten, liefen sie im zweiten Teil mit perfekt zweistimmig gesungenen zeitlosen Titeln wie „The Boxer“, „Mrs. Robinson“, „Cecilia“, „Feeling Groovy“ oder dem legendären „Bridge Over Troubled Water“ zu ganz großer Form auf.

Alle Titel wurde live gesungen und durch das Streicher-Quartett musikalisch unterstützt. Mit viel Beifall wurden die „Bookends“ für ihre Interpretationen von „El Condor Pasa“ oder „Me, You and Julio“ bedacht.

Keinen der Zuschauer hielt es am Ende des Konzertes auf seinem Sitzplatz. Mit Standing Ovations, zustimmenden Pfiffen, Trampeln und Klatschen bedankte sich das Publikum bei den beiden Künstlern, die sich dafür in ihrer Zugabe mit dem „Simon & Garfunkel“-Welthit „The Sound of Silence“ revanchierten.

von Alfons Wieber

Anzeige