Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Dramatische Einbrüche stehen bevor

Neustadt Dramatische Einbrüche stehen bevor

Der „kleine Segler“ Neustadt – den Bürgermeister Thomas Groll gerne als Metapher für seine Heimat verwendet – gerät im Jahr 2010 in raue See.

Voriger Artikel
Neustadt macht mit Wald rund 200.000 Euro Gewinn
Nächster Artikel
Ein Tag wie jeder andere

Bürgermeister Thomas Groll brachte am Montag den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2010 ein.

Quelle: Florian Lerchbacher

Neustadt. Ein Minus von rund 1,4 Millionen Euro steht am Ende des Haushaltsplanentwurfs, den Bürgermeister Thomas Groll am Montagabend in der Neustädter Stadtverordnetenversammlung einbrachte. Dabei könnte es noch schlimmer kommen, wenn die Stadt kein Geld auf der hohen Kante hätte: Der Fehlbedarf des Ergebnishaushaltes wird durch eine Rücklagenentnahme von 1,1 Millionen Euro ausgeglichen.

Das Stadtoberhaupt sieht keine andere Möglichkeit, als neue Schulden in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro machen. „Was ist die Alternative? Klagen, jammern oder den Kopf in den Sand stecken? Das führt uns nicht weiter. Auf alle Investitionen verzichten? Das bedeutet nicht nur Stillstand, sondern Rückschritt“, erklärt er und ergänzt, dass es ein Muss sei, zum Beispiel die neue Kindertagesstätte zu errichten – Kosten von rund einer Million Euro kommen dafür auf die Stadt zu.

Doch nicht nur Ausgaben machen dem Kämmerer zu schaffen: Gegenüber dem Jahr 2009 rechnet er mit einem Rückgang bei der Gewerbesteuer um 10.000 Euro, bei den kommunalen Anteilen an den Gemeinschaftssteuern um 219.000 Euro und bei den Schlüsselzuweisungen um 749.000 Euro. Hinzu kommen Mindereinnahmen von 150.000 aus dem Forst, zusätzliche Gebühren des Zweckverbandes Mittelhessischer Abwasserwerke (39.500 Euro) und tariflich bedingte Erhöhungen bei den Personalaufwendungen (75.000 Euro) – was 1,24 Millionen Euro weniger im Vergleich zu 2009 ergebe, „die von der Kommune in keinster Weise beeinflusst werden können.“

von Florian Lerchbacher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Mittwochsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr