Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Direkt aus dem Arbeitsleben

Berufsinfo Direkt aus dem Arbeitsleben

Arzt oder doch lieber zur Bundeswehr? Diese oder ähnliche Fragen stellten sich wieder zahlreiche Schüler aus der elften Klasse in Kirchhain.

Voriger Artikel
Motorradfahren ist sein Leben
Nächster Artikel
Grundschüler grooven und rocken

Julia Büßecker (von rechts), Anja Bock, Marie Jantosca, Jessie-Noél Baumbach und Lousia-Fabienne Nau ließen sich von Dr. Martin Heinzl über das Berufsfeld Arzt informieren.Foto: Carina Nebel

Kirchhain. Während der Einführungsphase findet an der Alfred-Wegener-Schule seit über zehn Jahren jährlich eine Berufswahlmesse in Kooperation mit dem Rotary-Club Alsfeld, der Agentur für Arbeit und anderen Trägern statt. Zahlreiche Berufstätige kommen in die Aula der Schule, um den Schülern ihre jeweiligen Berufe vorzustellen - so auch in diesem Jahr.

Die Schüler bekommen dann aber auch die Möglichkeit, spezifische Fragen zu den verschiedenen Berufen zu stellen und einen Einblick in den Arbeitsalltag ihrer Ansprechpartner zu bekommen. Zum Beispiel waren wieder ein Ingenieur, ein Versicherungsvertreter und ein Journalist unter den zahlreichen Ansprechpartnern, die für den Austausch mit den Schülern nach Kirchhain gekommen waren.

Zwei Stunden später waren dann alle Unklarheiten geklärt. Nicht wenige Schüler meinten danach, dass die Veranstaltung „zu einer Pflichtveranstaltung gemacht werden muss“, da sie geholfen habe, „das (jeweilige) Berufsfeld besser kennenzulernen“ und „Informationen über Berufe zu bekommen, die man im Internet kaum oder nur schwer findet“.

Diese positive Rückmeldung ist unter anderem zurückzuführen auf verschiedene Berufswünsche der Schüler, die der Rotary-Club bei der Zusammenstellung der Ansprechpartner berücksichtigte. Jedoch sind kurzfristige Absagen der Berufstätigen nicht zu vermeiden - und so fehlten dieses Jahr zwei Berufssparten, die daher nicht vorgestellt werden konnten. Doch das hinderte niemanden daran, sich angeregt und interessiert über die Berufe zu unterhalten, die vertreten waren.

von Carina Nebel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr