Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Diesmal dreht sich alles ums Holz
Landkreis Ostkreis Diesmal dreht sich alles ums Holz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 19.04.2017
Die Stieleiche lieferte das Bauholz für ungezählte Fachwerkhäuser im Raum Rauschenberg. Vor der Baumscheibe bei der in Zettrich­hausen gefällten Stieleiche präsentierten (von links) Michael Emmerich, Helmut Nau und Ludwig Pigulla das Plakat für das dritte Rauschenberger Fachwerk-Seminar. Fotos: Matthias Mayer
Rauschenberg

Im vergangenen Jahr bot der Zimmermann und Dachdecker zwei Lehm-Seminare an, zeigte den Seminaristen Schritt für Schritt, wie sich schadhafte Gefache mit ausnahmslos natürlichen Baustoffen restaurieren und schließlich mit Kratzputz-Ornamenten verzieren lassen. Unterstützt wurde er in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit von Markus Semmler, der Stadt Rauschenberg als Veranstalter und der IG Schloßberg.

Die Zielgruppe - Eigentümer von Fachwerkhäusern und solche, die es werden wollen - rannten den Fachmann förmlich die Bude ein. Beide Seminare waren mit Interessenten aus dem weiten Umkreis überbucht, und im Nachklang bekam Helmut Nau noch 179 protokollierte Anrufe von weiteren Interessenten, die für weitere zehn Seminare reichen.

Er sei froh, dass er einigen Menschen die Angst genommen habe, ihr Fachwerkhaus mit natürlichen Baustoffen zu restaurieren: „Wir haben bei den Seminaren Teilnehmer mit ,zwei linken Händen‘ gehabt, die am Abend von ihrer Arbeit mit Lehm und Holz kaum wegzuholen waren“, sagte Helmut Nau gestern bei der Vorstellung des nächsten Seminars.

Und das hat am 19. und 20. Mai ausschließlich mit dem Thema Holz im Fachwerkbau zu tun. Am Freitag, 19. Mai, werden zwischen 14 und 19 Uhr die Fachwerk-Stile zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert an entsprechenden Häusern in der Altstadt erläutert, theoretisches Wissen im Umgang mit Bauholz vermittelt und Pläne für den Bau von drei Spielhäusern entworfen.

Spielhäuser entstehen am Ort der Ursiedlung

Am Samstag, 20. Mai, werden diese Pläne ab 9 Uhr auf dem Rauschenberger Waldspielplatz von den 12 bis 14 Seminarteilnehmern, die wieder von Markus Semmler mit hessischer Küche verwöhnt werden, ins Werk gesetzt. Helmut Nau schwebt vor, dass das erste und größte Fachwerkhaus mit Abmessungen von 2,50 Meter mal 1,50 Meter möglichst mit alten Werkzeugen gebaut werden soll. Die Handkreissäge solle erst für den Bau der beiden kleineren Häuser zum Einsatz kommen. Für ihn im Interesse der Nachhaltigkeit ganz wichtig: Für die Häuser werden ausnahmslos altes Bauholz und gebrauchte Ziegel verwendet.

Die Ausfachung der Spielhäuser könnte im Zuge eines weiteren Lehm-Seminars erfolgen, dachte Helmut Nau schon einen Schritt weiter. Er könne sich vorstellen, dass an einem solchen Seminar auch Schüler teilnehmen können.

Für Ludwig Pigulla von der IG Schloßberg ist der Aufstellplatz auf dem Waldspielplatz von besonderer Bedeutung. „Hier hat alles angefangen. Funde belegen, dass es im 13. Jahrhundert dort die erste Rauschenberger Ursiedlung gab“, sagte Ludwig Pigulla. Die Spielhäuser erinnerten an diese Siedlung und steigerten zudem die Attraktivität des im weiten Umkreis beliebten Waldspielplatzes.

„Es ist toll, dass wir den nächsten Schritt machen können“, würdigte Bürgermeister Michael Emmerich die Erfolgsgeschichte der Rauschenberger Fachwerk-Seminare. Aus diesen sei inzwischen ein Netzwerk des Wissens für sanierungswillige Eigentümer von oft denkmalgeschützten Fachwerkhäusern erwachsen.

Anmeldungen für das Fachwerkseminar werden ab sofort von der Stadt Rauschenberg angenommen. Ansprechpartnerin ist Ulrike Huth, Telefon: 06425/923912, E-Mail: u.huth@rauschenberg.de

von Matthias Mayer

Nun ist klar, wer neben Amöneburgs ehemaligem Ortsvorsteher Herbert Fischer den zweiten Einspruch gegen die Gültigkeit der Bürgermeisterwahl erhoben hat: Es war Kandidat Rainer Wiegand.

19.04.2017

Sechs Jahre nach einem besonders brutalen Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft steht nun auch der letzte mutmaßliche Täter des Trios vor dem Landgericht. Er muss mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen.

19.04.2017
Ostkreis Tag der offenen Baustellen im Windpark - Ökostrom für 30000 Bürger

Noch in diesen Monat ­sollen die ersten beiden Windräder im Rauschenberger Stadtwald ans Netz gehen. Zuvor gibt es am Sonntag dort einen Tag der offenen Baustelle.

18.04.2017