Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Die drei Weisen kommen nach Hatzbach

Weihnachten Die drei Weisen kommen nach Hatzbach

Am Sonntagnachmittag feierten die Hatzbacher Vereinsgemeinschaft und die Kirchengemeinde den zweiten Weihnachtsmarkt.

Voriger Artikel
Die Gäste bringen Mince Pies mit
Nächster Artikel
Stadt rechnet mit Defizit von 1,27 Millionen Euro

Vor einem Stall zeigten die Darsteller ihr eigens für den Weihnachtsmarkt einstudiertes Krippenspiel.

Quelle: Kai Erdel

Neustadt. Dem Weihnachtsmarkt ging ein Gottesdienst voraus. Im Bürgerhaus gab es an schließend die von Uwe Jüngst organisierte Krippenausstellung mit 25 der unterschiedlichsten Krippen zu sehen. Vor dem Bürgerhaus gab es Bratwurst und Glühwein und an weiteren Ständen Weihnachtsdekoration, Plätzchen und Likör sowie Honig und Bienenwachskerzen.

Auch Weihnachtsbäume gab es am Weihnachtsmarkt zu kaufen und so zog manch einer kurz mit einer frisch erstandenen Nordmanntanne auf der Schulter schnell nach Hause, um dann umgehend zurückzukehren. Als Renner erwiesen sich die Tassen des Bürgervereins, auf denen dieser für die 750-Jahr-Feier im August 2012 wirbt.

Weiträumig um das Bürgerhaus herum führten elf Mitglieder ein Erwachsenen-Krippenspiel auf. Unter der Leitung von Bianka Möller hatten die elf Darsteller seit Oktober diese Aufführung vorbereitet. Musikalisch vom Posaunenchor untermalt und auch das zahlreiche Publikum singend mit einbeziehend, erzählte Luise Schmidt die Weihnachtsgeschichte.

Auch die drei Weisen aus dem Morgenland, gespielt von Elisabeth Dewald, Katja Hoeck und Lisa-Marie Leipold, kamen noch, um vor den Augen des bei eisigem Wind gebannt ausharrenden Publikums das Jesuskindlein zu preisen.

von Kai Erdel

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr