Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Die „Zwei“ hat sich bewährt
Landkreis Ostkreis Die „Zwei“ hat sich bewährt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 17.01.2010
Hans-Georg Lang ist der neue Schulleiter der Stiftsschule St. Johann in Amöneburg. Die Stecktafel, an der er als stellvertretender Schulleiter fünf Jahre lang die anderen Lehrer koordinierte, wird er in seinem neuen Schulleiter-Büro vermissen. Quelle: Tobias Hirsch

Amöneburg. Der neue Schulleiter der Stiftsschule St. Johann in Amöneburg wird heute 56 Jahre alt. Seit Januar ist der gebürtige Pfälzer die Nummer eins in dem katholischen Gymnasium auf dem Berg. Fünf Jahre lang war der Biologie- und Mathelehrer der stellvertretende Schulleiter. Seit der ehemalige Schulleiter Dr. Gregor Späte die Stiftsschule am 1. September verlassen hatte, übernahm Lang kommissarisch das Steuer . Schon damals zeichnete sich ab, wer der neue Chef wird. Nun ist es offiziell. Demnächst wird Lang in das Büro des Schulleiters umziehen.

Obwohl sich Lang auf seine neuen Aufgaben freut, ist er mit dieser Beförderung etwas über sein ursprüngliches Berufsziel hinausgeschossen, wie er zugibt. “Ich wollte schon immer Lehrer werden. Unterrichten ist etwas Herrliches“, sagt Lang und schmunzelt. Er weiß, dass es nun nicht mehr allzu viel Gelegenheit dazu geben wird: Als Lehrer stand er mit dem Rücken zur Tafel, Angesicht in Angesicht mit 28 Schülern. Nun steht er vor 70 Lehrern, 15 Referendaren und 970 Schülern – die Verwaltungsarbeit wird ihn vollends einnehmen.

Seinen „Traumberuf“ hat Lang fast 30 Jahre lang ausgeübt.

von Tobias Hirsch

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Seit vielen Jahren ist die E.on-Mitte AG, beziehungsweise ihr Vorgänger EAM, Stromversorger von Neustadt und Stadtallendorf – das könnte sich nun ändern. Die Entscheidung steht in diesem Jahr an.

15.01.2010

Ein anonymer „Scherzkeks“ belästigt seit einem dreiviertel Jahr die Stadt Kirchhain mit Briefen. Mehr als 50 hat das Ordnungsamt bereits erhalten.

15.01.2010

Ein 56-Jähriger Sauerländer forderte 950.000 Euro vom Süßwarenhersteller Ferrero erpressen. Nun geht er wegen Erpressung für drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

14.01.2010