Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Die Narren erstürmen die Ostkreis-Bühnen

Karneval Die Narren erstürmen die Ostkreis-Bühnen

Marburgs Narren feierten am Wochenende die Prinzenmatinee. Im Ostkreis gab es zwar schon einen närrischen Vorboten, der Faschingsbär steppt aber erst so richtig ab diesem Samstag.

Voriger Artikel
Nachfahrin recherchiert über Halsdorfer Juden
Nächster Artikel
Das Nahwärmenetz Erksdorf kommt voran

Die Garden der verschiedenen Faschingssvereine – hier aus Niederklein – werden in den kommenden Wochen wieder für Begeisterungsstürme bei den Karnevalisten sorgen.

Quelle: Florian Lerchbacher

Ostkreis. Karneval steht vor der Tür und betritt am Wochenende die gute Faschingsstube des Landkreises Marburg-Biedenkopf, den Ostkreis. Eine Stippvisite gab es zwar bereits mit dem Neujahrsempfang Anfang Januar durch Stadtallendorfs Narren, doch die „echten“ Faschingsfeiern beginnen jetzt: Den Auftakt machen die katholischen Frauen in Emsdorf, die am Samstag um 19.33 Uhr zum Weiberfasching ins Gasthaus „Zur alten Post“ einladen. Haarscharf auf Platz zwei bei den Faschingsvorreitern landeten die Narren des SV Mardorf, deren Prunksitzung um 20.11 Uhr im Bürgerhaus beginnt. Zudem findet in Hatzbach ein gemütlicher Abend samt Lumpenball statt.

Von da an geht es Schlag auf Schlag mit den Sitzungen, die durch Tänze, Büttenreden, Sketche und viele weitere Höhepunkte glänzen: Eine Woche später, am 4. Februar, stehen zum Beispiel in den Prunksitzungen des VfL Neustadt (mit Vorstellung des neuen Prinzenpaares), des FCKK Stadtallendorf und des Niederkleiner KCs drei absolute Höhepunkte auf dem Programm.

Närrisch bleibt es dann bis weit in den Februar, ehe der Aschermittwoch am 22. Februar den Schlussstrich zieht und die Narren zum Beispiel die Rathäuser nach Überwinden von mehr oder weniger großem Widerstand erobern. Roßdorfs Narren haben ihren Sturm-Termin extra so gewählt, dass die Stadtverwaltung noch vom Tags zuvor stattfindenden Seniorenfasching geschwächt ist.

Einzig die Himmelsberger müssen in diesem Jahr auf ihre traditionell sehr gemütliche Faschingsfeier verzichten. Grund ist, dass die Renovierung des Bürgerhauses in vollem Gange ist.

von Florian Lerchbacher

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr