Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Der Sport prägt ein buntes Schulfest

Martin-von-Tours-Schule Der Sport prägt ein buntes Schulfest

Vor allem sportliche Aktivitäten bestimmten das Schulfest, das die Martin-von-Tours-Schule auf dem Gelände der Waldschule veranstaltete.

Voriger Artikel
Wanderer meistern schwere Strecke
Nächster Artikel
Die Spannung steigt

Die Begeisterung war sowohl auf dem Feld wie auch auf den Tribünen groß – das Fair Play geriet dabei allerdings nicht aus dem Blickfeld.

Quelle: Alfons Wieber

Neustadt. Rund 650 Schüler vom 1. bis 10. Schuljahr – 300 beteiligten sich aktiv – erlebten zusammen mit Eltern, Mitgliedern des Fördervereins, Lehrern und der Schulleitung einen ereignisreichen Tag mit vielen Höhepunkten.

„Wir haben noch großes Glück mit dem Wetter gehabt. Das Fest begann im Regen. Trotzdem ließen sich Schüler und Gäste die Stimmung nicht vermiesen“, freute sich Schulleiter Hartmut Boß über die gute Resonanz.
Da der Himmel im Laufe des Vormittags immer mehr aufklarte, brauchten die Verantwortlichen auch nicht auf die Ausweichmöglichkeiten, die bereits in der Sporthalle und in den Klassenräumen vorbereitet waren, zurückzugreifen.

Im Mittelpunkt des Schulfestes stand das Fußballturnier „Mitspielen Kickt“, für das der Deutsche Fußballbund als Teil der Aktion „Balance Hessen“ eine große Kiste voller Sachpreise zur Verfügung gestellt hatte. Bei diesem Schulturnier unter Straßenfußballregeln nahmen fast alle Klassen mit einer Mannschaft teil. Im Vordergrund der Spiele standen vor allem Fairplay, Toleranz, Respekt gegenüber den anderen und der ruhige Dialog mit den Mitspielern im Konfliktfall. Die Spieler trugen Trikots mit dem Motto „Nein zu Rassismus und Gewalt“. Und die Fans am Spielfeldrand, die ständig für gute Stimmung sorgten, waren zu Fairness, auch gegenüber den gegnerischen Mannschaften aufgerufen.

Mit dabei war auch Neustadts Schiedsrichterlegende Oswald „Ossi“ Klier, der besonders die richtige Ausführung der Strafstöße überwachte. Lehrerin Katrin Schmitt, die mittlerweile zur Ohmtalschule nach Homberg/Ohm versetzt wurde, hatte das Turnier gemeinsam mit dem stellvertretenden Schulleiter Volker Schmidt im vergangenen Jahr erstmalig organisiert. „Es war ein so großer Erfolg mit einer sehr guten Resonanz bei den Schülern, dass es einen zweiten Versuch wert war“, sagte sie.

Der Förderverein sorgte beim Schulfest für das leibliche Wohl, die Kuchen hatten die Eltern gespendet. Der Reinerlös der Veranstaltung soll nach Angaben von Schulleiter Hartmut Boß der Neugestaltung des Schulhofs auf dem Gelände an der Querallee zu Gute kommen.

von Alfons Wieber

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr