Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Der Regen geht, die Besucher kommen

Frühlingserwachen Der Regen geht, die Besucher kommen

Die Eröffnung des Stadtallendorfer "Frühlingserwachens" stand bei strömendem Himmel unter keinem guten Stern - doch zum Glück besserte sich im Lauf des Sonntags das Wetter.

Voriger Artikel
Sirene plagt die Anwohner
Nächster Artikel
Durch die Mischung wird‘s nie langweilig

Unter anderem Renate Huhn verkaufte Geschenkartikel beim Ostermarkt, den die Katholische Frauengemeinschaft St. Michael gestaltet hatte – deren Verkaufsschlager war Kuchen.Fotos: Lerchbacher

Stadtallendorf. "Schietwetter." Die Aufschrift auf einem Schirm sprach gestern um die Mittagszeit den meisten Stadtallendorfern aus der Seele. Das von der Werbegemeinschaft "Stadtallendorf Aktiv" organisierte "Frühlingserwachen" drohte ins Wasser zu fallen. Kaum ein Bürger hatte sich auf den Marktplatz zur Eröffnung verirrt, um den ersten öffentlichen Auftritt von Christian Somogyi als Bürgermeister zu erleben. Wer nicht dabei war, hatte aber auch nichts verpasst: Locker und gelöst plauschte das neue Stadtoberhaupt vor und nach seiner Rede mit den Stadtallendorfern - auf der Bühne war im die Nervosität indes noch ein wenig anzumerken.

Doch nicht nur Somogyi stand nahezu allein im Regen: Auch der Chor "GleeVocal" aus Niederklein sang eher für sich selbst. Während des Auftritts der Spielgemeinschaft Neustadt-Momberg - einer Kombination aus den Junker-Hansen-Musikanten Neustadt und der Blaskapelle Momberg stiegen die Zuschauerzahlen langsam an. Im Laufe des Tages besserten sie sich, denn immer mehr Bürger nutzten das Ende des Regens und kamen in die Innenstadt, um das bunte Programm auf der Bühne, vor allem aber das Angebot der verkaufsoffenen Geschäft unter die Lupe zu nehmen.

Anziehungspunkte waren natürlich die neuen Läden der Innenstadt. "Schön, dass wieder so viele Geschäfte offen haben", freute sich zum Beispiel Ingrid Kraft, während sie sich Hemden in "Charly‘s Modetreff" anschaute.

Großer Beliebtheit erfreute sich aber auch der Ostermarkt, den die Katholische Frauengemeinschaft St. Michael im Gemeinschaftszentrum veranstaltet.

Und so waren am Ende des Tages doch noch die meisten zufrieden. Christina Schindler von der Werbegemeinschaft freute sich jedenfalls über die letztendlich doch noch gute Resonanz - auf die sie während der regnerischen Eröffnung noch nicht zu hoffen gewagt hatte.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr