Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Den Bohlen hat er schon zweistellig

Serie: Ich sammle... Den Bohlen hat er schon zweistellig

Schon im Flur seiner Wohnung wird deutlich, welches Hobby Sebastian Lotz verfolgt: Zahlreiche Bilder von Jeanette Biedermann hängen an der Wand - viele davon mit Unterschrift der Sängerin.

Voriger Artikel
"Ich denke, ich wohne an der Autobahn"
Nächster Artikel
A-49-Klagen: Gericht setzt Verhandlungstermin fest

Stolz präsentiert Sebastian Lotz eine Auswahl seiner Lieblingsautogramme: Sie stammen von Jeanette Biedermann (von rechts), Walter Scheel, Richard von Weizsäcker und Helmut Schmidt.Foto: Florian Lerchbacher

Mengsberg. Die besten Autogramm sind solche, die sich Sebastian Lotz höchstpersönlich von den Stars und Sternchen hat geben lassen. Aber natürlich sei er nicht immer dabei gewesen, wenn die Karten, Fotos oder Poster unterschrieben wurden, betont der Mengsberger: Viele von ihnen ließ er sich per Post zuschicken - was auch für den Außenstehenden irgendwie beruhigend ist, denn wer kann sich schon damit rühmen den Bundeskanzlern Willy Brandt, Helmut Schmidt, Theodor Heuss und Angela Merkel, den Präsidenten Gustav Heinemann, Walter Scheel und Heinrich Lübke, den Musikern Heino, Michelle und Udo Jürgens oder Sportstars wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Regina Halmich und Axel Schulz persönlich gegenüber gestanden zu haben? Und das alles in einem Leben!

Rund 900 Autogramme hat er 23 Jahre alte Maurer inzwischen gesammelt und entweder aufgehängt oder fein säuberlich in Alben einsortiert. Natürlich in Kategorien unterteilt: Politik, Film und Fernsehen (mit Sport) sowie Musik.

Lotz‘ „Lieblinge“ sind die Autogramme von Dieter Bohlen und Jeanette Biedermann. Mit letzterer ging seine Sammelleidenschaft los: Als sie im Jahr 2007 auftrat, stand der Mengsberger ganz weit vorne - so wie immer, wenn er Konzerte besucht. Danach wartete er geduldig auf die Musikerin und Schauspielerin, ließ sich drei Poster und zwei Karten signieren und machte sich erst dann auf, um den 50. Geburtstag seiner Tante zu feiern.

Hessentage sind seine liebsten "Jagdgebiete"

Einige Autogramme sind wahrscheinlich älter als der Mengsberger selbst - woher er sie hat, kann er nicht in jedem Fall nachvollziehen. Wann er sich erstmals eine Unterschrift holte, weiß er indes noch genau: Im Alter von fünf Jahren beim Hessentag in Schwalmstadt - unmittelbar nach dem Auftritt von Rolf Zuckowski.

Hessentage und Hephata-Festtage sind ohnehin Lotz‘ liebste „Jagdgebiete“. Voller Freude erinnert sich der 23-Jährige an die Hephata-Feier des Jahres 2012 zurück, als er sowohl Unterschriften von Tony Marshall als auch von Nicki erhielt. „Sie hat ,Für Basti‘ geschrieben“, freut er sich und wedelt mit der entsprechenden Autogrammkarte.

Die meisten Unterschriften hat er „vom Dieter“. „Ihn habe ich schon zweistellig“, betont Lotz. Einige Autogramme stammen sogar noch aus der Modern-Talking-Zeit. Persönlich getroffen hat er den Fernsehstar allerdings noch nicht - sollte es dazu kommen, ginge für den Mengsberger ein Traum in Erfüllung: „Ich finde ihn cool und mag seine Musik.“

Ansonsten lautet sein nächstes Sammlerziel „die 1000 vollmachen“. Und dann die 1500. Und irgendwann Autogramme von Phil Collins und den Mitgliedern von ABBA besitzen.

Es werde ja gemunkelt, dass die schwedischen Weltstars in diesem Jahr noch einmal gemeinsam auftreten, erklärt Lotz. Ein solches Konzert werde er in jedem Fall besuchen, betont er. Dass er dann in der ersten Reihe steht, ist wohl selbstverständlich. Allerdings nicht so selbstverständlich wie die darauffolgende Autogrammjagd. Egal, wieviel Zeit sie in Anspruch nehmen würde.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr