Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Das himmlische Kind und der Haushaltsplan

Stadtallendorf Das himmlische Kind und der Haushaltsplan

Ohne Probleme hat der Entwurf der von Bürgermeister Manfred Vollmer vorgelegte Haushalt für das Jahr 2012 die Hürde des Fachausschusses für Stadtentwicklung, Bau, Umwelt und Landwirtschaft genommen.

Voriger Artikel
Wie kam die Uhr in die versiegelte Dose?
Nächster Artikel
Kaftan, Kopftuch, Kalauer, Karneval

Die Städte Stadtallendorf und Neustadt planen interkommunale Zusammenarbeit bei der Windenergie.

Quelle: Alfons Wieber

Stadtallendorf. Die Ausschussmitglieder geben der Stadtverordnetenversammlung einstimmig eine Beschlussempfehlung für den Haushalt, das Investitionsprogramm 2012 bis 2015 sowie für das Haushaltssicherungskonzept.

Zuvor diskutierten sie ausgiebig über einen Antrag der FDP-Fraktion: Dieser beinhaltet einen Prüfauftrag für den Magistrat zu einem Konzept zum Ausbau der Windenergie in Stadtallendorf.

Nach dem Wunsch der FDP soll der Magistrat alle Flächen, die grundsätzlich zum Ausbau der Windenergiegewinnung geeignet sind, darstellen und bewerten. Angestrebt werden soll eine Beteiligung der Stadtallendorfer Bürger, beispielsweise über Genossenschaften oder ähnliche Beteiligungsformen, damit der Gewinn aus der Nutzung der Windenergie regional oder in der Stadt bleibt.

Für Werner Hesse (SPD) ist es unstrittig, dass die Windenergie ausgebaut werden soll. „Aber nicht gegen die Menschen“, argumentierte Hesse, der in diesem Zusammenhang immense planerische Kosten auf die Stadt zukommen sieht: „Dieser planerische Aufwand darf keinesfalls höher sein als der zu erwartende Gewinn.“

von Alfons Wieber

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr