Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Das Feilschen ist wichtig
Landkreis Ostkreis Das Feilschen ist wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 16.05.2016
Über 200 Menschen hatten beim Flohmarkt im Bürgerpark ihre Stände aufgebaut.Foto; Böttcher
Neustadt

„Um 5.30 Uhr waren schon viele Leute da, obwohl es eigentlich erst um 10 Uhr los gehen soll“, betonte Alexander Milewski, der Vorsitzende des Fördervereins Bürgerpark, im Gespräch mit der OP. Er selbst und weitere Mitglieder des Vereins hatten sich in aller Frühe an den Einfahrten aufgestellt, damit alles reibungslos abläuft. „Mich haben ungefähr 50 Leute von außerhalb angerufen und sich nach unserm Flohmarkt erkundigt“, freute sich der Vorsitzende.

Schon an den Kennzeichen der Autos war zu erkennen, dass viele Leute von außerhalb gekommen waren - aus der Schwalm, aus Korbach oder gar aus Bad Hersfeld. Die Eigentümerin dieses Fahrzeuges war durch eine Bekannte aus Neunkirchen auf den Neustädter Flohmarkt aufmerksam gemacht worden. „Ich verkaufe gerne alte Sachen, habe aber auch Sachen von meinen Kindern dabei“, berichtete sie.

Spielzeug, mit dem die Kinder nicht mehr spielen oder Anziehsachen, aus denen die Kinder herausgewachsen sind, gibt es sehr häufig an den Ständen im Park zu finden. Aber auch für Hobbysammler ist der Flohmarkt ein Paradies. Wichtig ist aber auch das Handeln, das sowohl für Kunden als auch für Anbieter ein besonderer Reiz ist - oftmals wird um einen Euro oder gar 50 Cent lange gefeilscht.

Ganz besonders begehrt waren bei herrlichem Wetter die schattigen Plätze. Am Wallgrabenpavillon gab es wie immer Kaffee und Kuchen, den die Mitglieder des Bürgerparkvereins anboten, sowie einen Bratwurstanbieter. Neu war der mobile Kaffeeanbieter aus Marburg, der auf einem dreirädrigen Fahrrad seinen Verkaufsladen aufgebaut hatte und die Kunden mit zahlreichen Kaffeevarianten erfreute.

von Klaus Böttcher

Hessens Finanzminister Dr. Schäfer übergab dem TSV Ernsthausen einen Zuwendungsbescheid über 24000 Euro. Der Verein kann damit sein wichtiges Projekt angehen: die Sanierung des Sportheim-Dachs.

16.05.2016

Samuel Koch, einer der bekanntesten Querschnittsgelähmten Deutschlands, zog am Sonntag in der Stadtkirche 250 Menschen mit Ausschnitten aus zwei Büchern in seinen Bann.

16.05.2016

Die Recherchen, die Grundlage für die in Stadtallendorf zu verlegenden Stolpersteine sind, begannen vor Jahren. Ein Schülerprojekt machte seinerzeit den Anfang dafür. Am 18. Mai werden 12 Steine verlegt.

13.05.2016