Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Das Engagement der Bürger überzeugt

Unser Dorf hat Zukunft Das Engagement der Bürger überzeugt

Karlheinz Kurz liegt auf der Straße und weint, denn Mengsberg ist nur Dritter geworden. Zum Glück ist das nur der Inhalt eines Albtraums, der den Ortsvorsteher gestern aus dem Schlaf riss.

Voriger Artikel
Mengsberg ist Hessens schönstes Dorf
Nächster Artikel
Michael Vaupel kandidiert in Rauschenberg

Mengsberg ist die Nummer eins – spätestens heute wissen das alle Bürger des Landes Hessen.Foto: Florian Lerchbacher

Mengsberg. Ab fünf Uhr saß Ortsvorsteher Karlheinz Kurz gestern vor seinem Computer und wartete auf das Ergebnis des 34. Hessischen Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“. Immer wieder aktualisierte er die Homepage des Hessischen Wirtschaftsministeriums. Die überraschende und erlösende Information kam dann klassisch per Telefon: Mengsberg hat die Wertung der Orte ohne vorherige Landesunterstützung gewonnen, streicht 5000 Euro Siegprämie ein und qualifiziert sich als hessischer Vertreter für den Bundeswettbewerb 2013 - bei den Orten mit vorheriger Unterstützung durch das Dorferneuerungsprogramm triumphierte Reinheim-Ueberau (Landkreis Darmstadt-Dieburg).

„Nach unserer Präsentation vor zwei Wochen hatte ich ein super Gefühl. Alles hatte gut geklappt und so viele Bürger hatten die Jury beim Gang durch das Dorf begleitet und unser Wir-Gefühl und den Zusammenhalt unter Beweis gestellt“, erinnert sich Kurz an zwei der aufregendsten Wochen seines Lebens zurück. Auf einen Platz unter den ersten Drei habe er heimlich, still und leise gehofft - über den Sieg habe er lieber erst gar nicht nachgedacht. Nun hat er es Schwarz auf Weiß und ist mächtig stolz: „So viele Bürger waren dabei - von Kindern bis Senioren, sie stehen alle dahinter. Es ist einfach toll.“

Ähnlich ergeht es Bürgermeister Thomas Groll: „Aufgrund der hervorragenden Präsentation hatte ich auf einen der vorderen Plätze gehofft. Zum Sieg gehört natürlich auch ein bisschen Glück, aber insgesamt ist es ein verdienter Erfolg für die Dorfgemeinschaft.“ Wichtig sei gewesen, dass die Bürger mitgezogen hätten. Nun sei bewiesen: „Mengsberg ist in seiner Kategorie das fitteste Dorf Hessens.“

„Der Erfolg der an dem Wettbewerb teilnehmenden Dörfer ist Ausdruck eines überdurchschnittlichen bürgerschaftlichen Engagements. Nicht die zu bestimmten Terminen kurzfristig erbrachten Aktivitäten geben in diesem Wettbewerb den Ausschlag, sondern das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und die gemeinschaftlichen Leistungen über längere Zeiträume“, sagte Wirtschaftsminister Florian Rentsch in Wiesbaden, während sich am östlichen Rande des Landkreises Marburg-Biedenkopf die Mengsberger gegenseitig gratulierten - und das mit Recht, schließlich engagieren sie sich schon seit Jahren unabhängig vom Wettbewerb dafür, dass ihr Dorf nicht nur schön sondern auch zukunftsfähig bleibt.

Motor des Ganzen ist der immer engagierte Ortsvorsteher - der in seiner Bescheidenheit jedoch wie üblich alles Lob zurückweist beziehungsweise weitergibt: „Wie uns die Stadt unterstützt hat, ist nicht normal. Die Zusammenarbeit ist einmalig.“

Den Abschluss eines der schönsten Tage in der Geschichte des Dorfes bildete gestern ein kleines Fest. Wahrscheinlich sind die Mengsberger heute schon wieder am Planen für den Bundeswettbewerb 2013. „Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb“, orientiert sich Kurz an Bundestrainer-Legende Sepp Herberger. „Den Regionalentscheid wollten wir gewinnen und beim Landesentscheid vorne mit dabei sein. Den Bundeswettbewerb werden wir einfach nur genießen - dabei sein ist schon einmal alles“, fasste Groll zusammen.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr