Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Chor Cantassia geht in eine ungewisse Zukunft

Kein Chorleiter Chor Cantassia geht in eine ungewisse Zukunft

Kantor Hans Christian Malzahn bereitete sich mit dem Benefizkonzert in der Stadtkirche selbst ein schönes Abschiedsgeschenk an seinem letzten Arbeitstag.

Voriger Artikel
Der neue Junker Hans heißt Max
Nächster Artikel
Eine "Groß"artige Show

Der Chor Cantassia war beim Benefizkonzert letztmals unter Leitung von Kantor Hans Christian Malzahn zu hören. Einen neuen Chorleiter gibt es noch nicht.

Quelle: Klaus Böttcher

Stadtallendorf. „Einen schöne­ren Abschluss meiner Dienstzeit kann ich mir nicht vorstellen“, sagte Hans Christian Malzahn nach dem Konzert und rief aus: „Toll“, als er von der Spendeneinnahme in Höhe von1266 Euro erfuhr. Das Konzert des Chors Cantassia der evange­lischen Sing- und Musikschule fand innerhalb der 20. Stadtallendorfer Kunst- und Kulturtage statt und stand unter dem Motto „Brich dem Hungrigen dein Brot“. Es war ein Konzert für Hungernde in Afrika.

Die Bilder aus dem ostafrikanischen Dürre- und Hungergebiet hatten Chorleiter Malzahn und die Sängerinnen und Sänger des Vokalensembles zu dem Benefizkonzert bewogen. Pfarrer Thomas Peters zeigte einige Bilder und nannte verheerende Zahlen aus der Sahelzone, wo Vieh-Herden kein Futter mehr finden und die Bauern totale Ernteausfälle haben. Nach Schätzung der UNO werden 530 Millionen Euro im Kampf gegen den Hungertod benötigt. So waren die Spendengelder bei dem Konzert eine kleine Hilfe, die je zur Hälfte an die „Welthungerhilfe“ und die Aktion „Hilfe für Brüder“ geht.

Die acht Männer und 22 Frauen des Chors Cantassia sangen Stücke aus ihrem Leipziger Konzertprogramm, und sie boten Kirchenmusik auf hohem Niveau, wobei sie von der Sopranistin Marion Clausen herausragend solistisch unterstützt wurden. Das Publikum lauschte ergriffen der Musik und den Lesungen zwischen den Stücken, die Elisabeth Härle, Jutta Bilsing und Elke Bierwirth vortrugen. Erst am Ende des Programms, das Peter Groß und Eva Kirchner an der Orgel begleiteten, brach riesiger Beifall los.

Der großartige Chor Cantassia hat jetzt Pause, denn für den Kantor Malzahn, der jetzt im Ruhestand ist, gibt es noch keinen Nachfolger. Die Sing- und Musikschule werde weitergehen, erklärte Malzahn.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr