Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Bundeswehr und Eintracht geht es um „Wir-Gefühl“
Landkreis Ostkreis Bundeswehr und Eintracht geht es um „Wir-Gefühl“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 17.09.2009
Björn Christoph ist der beste Läufer des Luftlandefernmeldebataillons Division Spezielle Operationen.

Stadtallendorf. „Der Herrenwaldlauf ist kein Ersatz für den Stadtlauf“, sagt Eintracht-Vorsitzender Bernd Weitzel mit Blick auf das Heimat- und Soldatenfest, das in diesem Jahr in abgespeckter Form stattfand: Unter anderem mussten die Stadtallendorfer in diesem Jahr aufgrund der zahlreichen Baustellen auf den traditionellen Sporttag und mithin auf den Volkslauf verzichten. Den größten Teil des Heimat- und Soldatenfestes machte in diesem Jahr der Tag der offenen Tür des Luftlandefernmeldebataillons Division Spezielle Operationen (DSO) sowie der „Große Zapfenstreich“ und der Standortappell aus. Oberstleutnant Achim Fahl will aber den Austausch zwischen Soldaten und Bevölkerung weiter fördern: „Man kann sich im Wettkampf messen und danach gemütlich zusammen sitzen und sich austauschen.“ Zudem tue man mit der Teilnahme am ersten Herrenwaldlauf am Mittwoch zum einen etwas für die Gesundheit, zum anderen etwas Wohltätiges, betont Weitzel – der Erlös der Veranstaltung kommt dem Hilfsprojekt „Aktion für behinderte Menschen in Oberhessen“ zugute.

Anmeldeformulare gibt es im Rathaus Rathaus oder im Internet unter www.eintracht-stadtallendorf.de bei den Infos über die Leichtathletik-Abteilung. Der ausgefüllte Bogen muss geschickt werden an Herbert Köller, Bahnhofstraße 23, 35260 Stadtallendorf, Fax: 0 64 28 / 92 11 42, E-Mail: koeller@eintracht-stadtallendorf.de

von Tobias Ehlke und Florian Lerchbacher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

14-Jähriger verwendete bei seinem Angriff möglicherweise ein Feuerzeug als Schlagwaffe

17.09.2009

Am Dienstag soll ein 14-Jähriger einen gleichaltrigen Mitschüler krankenhausreif geschlagen haben. Am Mittwoch bedrohte er außerdem einen Lehrer.

16.09.2009

Bei der Sitzung im Kirchhainer Stadtparlament stärkten die Koalitionsfraktionen dem Ersten Stadtrat den Rücken. Davon, dass die Abmahnungen gegen Erzieherinnen ein Fehler waren, sprachen außer der SPD nur die Grünen.

16.09.2009
Anzeige