Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Bürgerhilfe entdeckt die jüngsten Niederkleiner

Krabbelgruppe gegründet Bürgerhilfe entdeckt die jüngsten Niederkleiner

Mit der neu gegründeten Krabbelgruppe für Kinder bis drei Jahre hat die Bürgerhilfe „Gemeinsam für Niederklein“ gleich zwei Generationen hinzugewonnen.

Voriger Artikel
Begegnung mit dem Deutschen Herbst
Nächster Artikel
Doppelspitze bringt es auf 70 Dienstjahre

Janina Botthof (von rechts) und Miriam Katschner organisieren die Krabbelgruppe. Daniele Goldbach und Hartmuth Koch überreichten der Gruppe zum Start unter anderem einen Lauflernwagen.

Quelle: Karin Waldhüter

Niederklein. Das hob Daniele Goldbach während eines Treffens der Gruppe im Pfarrheim hervor. Janina Botthof und Miriam Katschner waren mit der Idee, eine Krabbelgruppe zu gründen, auf die Vereinsvorsitzende zugekommen. „Eine super Idee, wie ich finde, lasst uns gleich damit beginnen“, beschreibt Goldbach ihre Reaktion.

Zum ersten Treffen der Krabbelgruppe erschienen vier Mütter mit ihren Kindern, zum zweiten Treffen kamen schon acht, und beim Besuch der Oberhessischen Presse waren fünf Frauen mit ihren Kindern zugegen.

Spielzeugspenden sind schnell eingegangen

„Hiermit wird ein wichtiger Grundstein gelegt und ein wichtiger Start in die Gemeinschaft des Ortes für Mutter und Kind“, so Goldbach. Janina Botthof und Miriam Katschner organisieren die Gruppe, die sich vorerst im Pfarrheim montags von 9.30 bis 11 Uhr trifft. Ab November finden die Treffen im Bürgerhaus statt. Während der Ferien dient das Pfarrheim als Interimsdomizil für Mütter und Kinder.

Kaum sei der Flyer verteilt gewesen, seien schon erste Spielzeugspenden eingegangen, erklärte Goldbach, die gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden und Ortsvorsteher Hartmuth Koch ebenfalls einige Geschenke mitgebracht hatte.

Die Treffen ermöglichen nicht nur einen regelmäßigen Austausch über Aktivitäten wie Babyschwimmen, Babymassage und später das Kinderturnen. Zudem sollen Freundschaften entstehen und unter dem Dach der Gruppe auch Themen wie Ernährung oder Kindergartenanmeldung erörtert werden.

Verein wächst weiter

„Man braucht kein Auto, unsere Gemeinschaftsräume vor Ort werden mit Leben gefüllt, genauso haben wir uns das bei der Vereinsgründung vorgestellt“, freute sich Goldbach und schlug vor, noch einen schönen Namen für die Krabbelgruppe zu finden.

Die Etablierung des wöchentlichen generationenübergreifenden Mittagstisches war seinerzeit der Anstoß für die Vereinsgründung. Schon jetzt, nach nur wenigen Monaten Vereinsleben, wächst der Verein weiter und zählt mittlerweile mehr als 60 Mitglieder. Neben dem Mittagstisch und der neu gegründeten Krabbelgruppe bietet die Bürgerhilfe Besuchsdienste oder zum Beispiel die Begleitung bei Behördengängen an.

Weitere Angebote der Niederkleiner Bürgerhilfe sind das Sonntagscafé, das wieder am 10. Dezember ab 15 Uhr im Pfarrheim geöffnet hat, Kirchenführungen wie zuletzt im August, der Singkreis, der sich das nächste Mal am 6. November ab 19.30 Uhr im Pfarrheim trifft, Spielenachmittage und Dorfführungen.

„Es würde mich sehr freuen, wenn es eine Weiterentwicklung gibt und Treffen mit Senioren stattfinden“, regte Goldbach an und lud die Mütter mit ihren Kindern zum Mittagstisch und der Nikolausfeier mit Senioren ein. „Wir hoffen auf eine schöne Zeit und immer Nachwuchs“, wünschte Hartmuth Koch abschließend.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr