Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bürger protestieren gegen Straßen-Sanierung

Ortsbeiratssitzung Bürger protestieren gegen Straßen-Sanierung

Während der Ortsbeiratssitzung in Amöneburg überreichten Bürger de Rathaus-Chef eine Unterschriftenliste, mit der sie gegen die Pläne für die Sanierung der Altstadtstraßen protestieren.

Voriger Artikel
Grünes Licht für den Haushaltsplanentwurf
Nächster Artikel
„Grolli“ bekommt eigenen Brunnen

Ein Vertreter der Anwohner (rechts) übergibt Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg die Unterschriftenliste.

Quelle: Anja Lauer

Amöneburg. Während der jüngsten Ortsbeiratssitzung wurde das Thema „Sanierung der Ritterstraße“ diskutiert. Amöneburgs Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg verkündete den aktuellen Sachstand. Er machte bekannt, dass kürzlich eine Förderzusage vom Land Hessen eingetroffen sei, worin die Bezuschussung der mit 520.000 Euro veranschlagten Straßensanierung in Aussicht gestellt wurde. Voraussetzung für den Zuschuss ist, dass Bürgersteige gebaut werden – was in Amöneburg für erhebliche Diskussionen sorgte.

Im Zuge der Sanierung soll auch ein Ausbau der Bushaltestelle in der Ritterstraße vorgenommen werden. Weil die dafür vorgesehene Fläche bisher privat ist, wurde die Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgemeinschaft angeschrieben, um weitere Schritte in Richtung einer Neugestaltung einleiten zu können. Ein Ingenieurbüro wurde damit beauftragt, einen Entwurf für die Neuplanung der Ritterstraße anzufertigen. Neben dem Bau der Bürgersteige ist geplant, Einbahnstraßen in der Ritterstraße sowie der weiterführenden Karlstraße und der Kolpingstraße einzurichten.

Ortsvorsteher Herbert Fischer sowie die Ortsbeiratsmitglieder Freddy Greib und Karl Braun machten darauf aufmerksam, dass einige Bürger gegen diesen Sanierungsplan der Ritterstraße seien. „Wir wollen die Bürgersteige bauen, um den Weg zur Schule für die Schüler sicherer zu machen“, sagt Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg. Falls ein Zuschuss vom Bistums Fulda abgelehnt wird, würden die Anlieger allein auf den Mehrkosten der teuren Bürgersteige sitzen bleiben, lautete die Kritik während der Ortsbeiratssitzung. Einige Anwohner taten ihren Protest kund, indem sie Richter-Plettenberg eine Liste mit Unterschriften von Anwohnern und Bürgern übergaben, die sich ebenfalls den Sanierungsplänen widersetzen.

von Anja Lauer und Florian Lerchbacher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr