Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Brutale Katzentötung: Belohnung ausgesetzt

Tierquälerei in Schweinsberg Brutale Katzentötung: Belohnung ausgesetzt

Der Marburger Tierrechtler Wolfgang Penzler hat nach der brutalen Tötung eines Katers in Schweinsberg eine Belohnung von 100 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters, den Penzler als „Verbrecher“ bezeichnet, führen.

Voriger Artikel
Einbrecher nehmen Bier und E-Bikes mit
Nächster Artikel
Berauscht in die Verkehrskontrolle

Symbolbild: Eine Katze hat sich in ihrem Körbchen bequem gemacht.

Quelle: Archivfoto

Schweinsberg. Das Tier war zuletzt am vergangenen Samstag gegen 23.30 Uhr gesehen worden ( die OP berichtete). Die bisherigen Ermittlungen der Polizei brachten noch keine neuen Erkenntnisse. „Die Ermittlungen dauern an, zu Einzelheiten der Tat möchten wir aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen“, erklärte Polizeisprecher Martin Ahlich am Dienstag. Auf der OP-Facebookseite wurden Hinweise gegeben, dass der Täter den Kopf des Katers abgeschnitten habe.

  • Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 0 64 28 / 9 30 50.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr