Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Bombendrohung an Gesamtschule

Neustadt Bombendrohung an Gesamtschule

Nach einer Bombendrohung durchsuchte die Polizei mit einem Sprengstoffsuchhund die Gesamtschule in Neustadt.

Voriger Artikel
Besucher gehen auf Naturzeitreise
Nächster Artikel
Schotter auf Bahnsteig 2 verschwindet

Nach einer Bombendrohung am Mittwoch durchsuchte die Polizei mit einem Sprengstoffsuchhund die Integriert Gesamtschule in Neustadt.

Quelle: Tobias Hirsch

Neustadt . Die etwa 250 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte hatten die Schule verlassen und die polizeilichen Maßnahmen im Haus der Begegnung abgewartet. Die Durchsuchung der Schule blieb erfolglos, und zu dem angekündigten Ereignis kam es nicht. Die Ermittlungen der Polizei nach dem Verursacher laufen auf Hochtouren. Ihn erwartet neben der Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder der Geldstrafe gem. § 126 StGB (Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten) ein zivilrechtliches Verfahren wegen der entstandenen Einsatzkosten.

Um kurz vor 10 Uhr fand der Direktor der Schule einen Din A4 Zettel mit handgeschriebenen großen Druckbuchstaben im Flur der Schule. Er zog sofort die Polizei hinzu, weil der Zettel eine Bombendrohung enthielt. Nach der Räumung durchsuchte die Polizei zusammen mit einem Sprengstoffsuchhund die Schule. Insgesamt waren mehr als 20 Beamtinnen und Beamte in dem Einsatz, der bis 12 Uhr dauerte. Die Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Jugendkriminalität/ Gewalt an Schulen (AGGAS) übernahm die weiteren Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr