Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Betrunkener Stadtallendorfer wütet in Kassel

Bahnhof Wilhelmshöhe Betrunkener Stadtallendorfer wütet in Kassel

Ein 29-jähriger Mann aus Stadtallendorf machte am Dienstagmorgen in einer Bahn in Kassel Ärger. Dies berichtet die Bundespolizei.

Voriger Artikel
Müntefering und Ramelow kommen nach Neustadt
Nächster Artikel
Grüne Farbe auf rotem Auto

Symbolbild: Ein Bundespolizist nimmt einen Mann fest.

Quelle: Bundespolizei

Kassel. Mit rund zwei Promille und ohne gültigen Fahrschein: Ein 29-Jähriger aus Stadtallendorf sorgte am Dienstagmorgen, 3. April, für Ärger. Der Mann war gegen 6 Uhr ohne gültiges Ticket in einem Nahverkehrszug zwischen Kassel-Hauptbahnhof und Kassel-Wilhelmshöhe unterwegs. Bei der Fahrscheinkontrolle war er sehr aggressiv und unkooperativ, berichtet die Bundespolizei.

Nach der Kontrolle sollte der 29-Jährige den Zug in Kassel-Wilhelmshöhe verlassen. Da er dies nicht freiwillig tat, habe der Bahnmitarbeiter die Bundespolizei gerufen.

Die gerufenen Bundespolizisten haben den Mann nur mittels körperlicher Gewalt bändigen können. Laut Pressemeldung brachten die Bundespolizisten den offensichtlich stark Alkoholisierten zu Boden und legten ihm Handschellen an. Ein Bundespolizist wurde bei der Festnahme leicht am Knie verletzt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Der 29-Jährige kam wieder frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr