Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Besucher erleben Fest mit ihren Sinnen

Fest der Sinne im Bürgerpark Besucher erleben Fest mit ihren Sinnen

Viele Besucher kamen am Sonntag zum Fest der Sinne in den Bürgerpark am Fuße des Junker-Hansen-Turms und genossen den regenfreien Sonntag bei bester Unterhaltung.

Voriger Artikel
Hunderte feiern und genießen Kuchen
Nächster Artikel
Motorradfahrer lernen Hessen kennen

Der Amani-Gospelchor unterhielt die Besucher musikalisch von der Pavillonbühne aus.

Quelle: Klaus Böttcher

Neustadt. Das Neustädter Yoga Zentrum Monika Nees hatte ein Jahr lang mit ihren Mitarbeiterinnen, vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren das Fest der Sinne vorbereitet.

Alle Mühe hatte sich gelohnt, denn es wurde nicht nur ein Fest der Sinne, sondern auch ein Fest der Freude.

Am Samstag beim Aufbau machte ein sehr stürmischer Gewitterschauer die Arbeit zunichte und der folgende Dauerregen ließ nicht allzu viel Hoffnung für den nächsten Tag. Doch der Sonntag blieb trocken und die Sonne blinzelte am Nachmittag immer öfter zwischen den Wolken hervor.

Dementprechend groß war der Besucherstrom in den Bürgerpark und besonders vor dem Wallgrabenpavillon saßen die Leute und genossen das vielseitige Programm.

Es war eine Wohltätigkeitsveranstaltung unter dem Motto „Helft helfen“. Trotzdem wurde kein Eintritt genommen, lediglich bei aufgestellten Boxen wurde um Spenden gebeten. Statt Eintritt wurden an den Eingängen Herzen aus Leder von jungen Damen verteilt.

Monika Nees hatte das 10-jährige Bestehen des Yoga-Zentrums veranlasst eine derartige große Benefizveranstaltung auf die Beine zu stellen, um anderen zu helfen. Der Erlös kommt dem Malaika-Projekt, ein Aidswaisenhaus in Kenia und den Neustädter Kindergärten zu Gute.

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr