Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bahnhof kommt auf die Förderliste

Geld für barrierefreien Umbau Bahnhof kommt auf die Förderliste

Kirchhain wird nachträglich zur "Rahmenvereinbarung zur Modernisierung von Bahnhöfen" hinzugefügt. Damit gäbe es Unterstützung für einen barrierefreien Bahnhofsumbau.

Kirchhain. Während sich das Bahnhofsumfeld in den nächsten Jahren Zug um Zug verändert, geht es beim großen Wunsch nach barriererefreiem Umbau des Bahnhofs seit Jahren nicht voran, obwohl die Stadt beim Rhein-Main-Verkehrsverbund schon mehrfach Konzepte vorgestellt hat. Über den Bau von Aufzügen oder Rampen ist auch bei der Bahnhofsumfeld-Planung schon mit der Bahn verhandelt worden.

Doch jetzt gibt es einen realen Hoffnungsschimmer. Wie Bürgermeister Jochen Kirchner (parteilos) am Ende der Aussschuss-Sitzung mitteilte, wird der Bahnhof in die „Rahmenvereinbarung zur Modernisierung von Bahnstationen“ aufgenommen. Beim Start der Bund-Länder-Förderung im vergangenen Jahr kamen 93 Bahnhöfe in das Programm, aus dem Kreis waren es Cölbe, Bürgeln und Marburg. Jetzt, bei der Fortschreibung, kommt auch Kirchhain zum Zuge.

Die Verkehrsverbünde beraten die Städte und Gemeinden und sind auch in die Entscheidung über die Aufnahme eingebunden. Deshalb bekam die Stadt Kirchhain die positive Nachricht auch vom RMV. Doch wann Kirchhain zum Zuge kommt, hängt jetzt von Planung und Kosten ab. Dann wird erst klar sein, wie viel Geld die Stadt selbst investieren muss. Denn ohne städtischen Beitrag gibt es keine Förderung. „Es wird noch einige Jahre dauern“, meinte gestern Bürgermeister Kirchner. Für die Rahmenvereinbarung, die bis zum Jahr 2019 läuft, stehen bisher insgesamt 258 Millionen Euro bereit.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis