Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ausgezeichnet! Grimme-Preis für Willi Weitzel

Sonderpreis Kultur Ausgezeichnet! Grimme-Preis für Willi Weitzel

Unter den Gewinnern der Adolf-Grimme-Preise, die heute Vormittag bekanntgegeben wurden, ist auch der aus Stadtallendorf stammende Fernsehstar Helmar Willi Weitzel. "Stolz, überwältigt und glücklich" sei er gewesen, als er von der Auszeichnung erfuhr.

Voriger Artikel
Schulleiter fordert schnelle Aufklärung
Nächster Artikel
Ortsvorsteher bangt um Zukunft der Dorfschulen

Helmar Willi Weitzel bei Dreharbeiten in Island. Privatfoto

Am Morgen sind in Düsseldorf die Namen der Gewinner veröffentlicht worden, die in diesem Jahr den Adolf-Grimme-Preis erhalten. Der Preis, der zum 46. Mal verliehen wird, gilt als wichtigster Preis für deutsche Fernsehproduktionen.

Dabei ging der Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr an die Sendung „Wie macht der Künstler Kunst?“ aus der Reihe „Willi wills wissen“ (BR). Der Preis sei auch eine Auszeichnung für Helmar „Willi“ Weitzels in 180 Folgen der Reihe „unter Beweis gestellte Wissbegierde“, urteilte die Jury. Die Reihe verdanke ihrer „vorbildlich kindgerechten Kombination von Theorie und Praxis“ ihre „herausragende Rolle im Kinderfernsehen“. Mit dem Preis würdige die Jury auch das Engagement der Redaktion Kinderfernsehen beim Bayerischen Rundfunk.

Die Grimme-Preise werden am 26. März in Marl verliehen. Die Gala wird live im Theaterkanal des ZDF übertragen.

Der als Helmar Rudolf Willi Weitzel in Marburg geborene Star des Kinderfernsehens ist bereits für viele Episoden seiner Reportagereihe „Willi wills wissen“ ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Bayerischen Fernsehpreis, dem Robert-Geisendörfer-Preis für Kinderfernsehen und dem Erich-Kästner-Preis.
In jeder Laudatio wurde die ungekünstelte Neugier, mit der er seine Arbeit anging, als Grundlage seines Erfolgs hervorgehoben. Seine Zuschauer nahmen ihm die Art immer ab, mit der er ergründete, wie das Wasser in die Leitung, der Strom in die Steckdose und die Kinder auf die Welt kommen.
Die Zahl der Sendungen, die unter dem „Willi“-Markenzeichen auch weiterhin über den Bildschirm flimmern werden, ist inzwischen beträchtlich: 180 Folgen von „Willi wills wissen“ sind seit 2002 im Auftrag des Bayerischen Rundfunks abgedreht, 20 Teile der Porträtreihe „Willis VIPs“ sind im Kasten und 50 Episoden von „Gute Frage, nächste Frage“ ausgestrahlt. Auch Studio-Erfahrung hat der aus Stadtallendorf stammende Weitzel bereits gesammelt: 80 mal moderierte er „Willis Quiz Quark Club“. Seinen Kinofilm „Willi und die Wunder diese Welt“ sahen fast 400.000 Zuschauer. Und mit seinem Gesicht werden inzwischen zahlreiche Produkte vermarktet: Bücher, DVDs, Hörspiele, Software, Brettspiele oder Zeitschriften zum Beispiel. Seit kurzem läuft nun und bis Jahresende im Ki.Ka samstags und sonntags um 20 Uhr das neue „Willi wills Wissen – Von A bis Z“.

von Christoph Linne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr