Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Auf der Suche nach „Dorinchens“ Besitzer
Landkreis Ostkreis Auf der Suche nach „Dorinchens“ Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 27.10.2009
Dietmar Wrede mit „Dorinchen“ – ob die Holstein-Stute tatsächlich so heißt, kann er nicht sagen. Der Besitzer des Tieres wird dringend gesucht. Quelle: Andrea Pauly

Gemünden. Die Stute mit dem Holstein-Brand bot ein erbärmliches Bild, erinnert sich der Ellnröder, der selbst einige Pferde hält. Sie war abgemagert, verängstigt und hatte am ganzen Körper Schrammen und Wunden.Wrede holte sie zu sich und informierte die Polizei, die Stadt Gemünden und die umliegenden Reitvereine in dem Glauben, der Besitzer des Pferdes würde sich wohl bald melden. Doch die Stute steht noch immer bei ihm. Mittlerweile ist sie gut genährt und auch die Wunden sind bis auf eine gut verheilt.Einmal sei ein älterer Mann auf den Hof gekommen und habe behauptet, das Pferd gehöre ihm, berichtet Wrede: „Das wäre sein ‚Dorinchen’, hat er gesagt.“ Der Mann, der weder seinen Namen noch Telefonnummer hinterließ, kündigte an, seinen Anhänger reparieren zu wollen und das Pferd am nächsten Wochenende abzuholen. „Wir haben ihn nie wieder gesehen“, berichtet Dietmar Wrede ratlos.

von Andrea Pauly

Möglicherweise stammt die Stute auch aus einer der an Gemünden angrenzenden Ostkreis-Gemeinden. Hinweise auf den Besitzer, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden, nimmt das Ordnungsamt der Stadt unter 0 64 53 / 91 23 16 entgegen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Mit einer Sponsorenfahrt per Fahrrad möchte die Stiftsschule St. Johann eine große Spende für die katholische Schule in Sri Lanka erzielen.

27.10.2009

Die Polizei und der Brandsachverständige, den die Eisengießerei Winter nach dem Feuer in der vergangenen Woche beuaftragt hatte, haben jetzt ermittelt, wie es zu dem verheerenden Brand kommen konnte.

27.10.2009

Der Brandschaden bei der Stadtallendorfer Eisengießerei Gießerei Fritz Winter beträgt deutlich über eine Million Euro. Das teilte die Geschäftsleitung gestern auf Anfrage der OP mit.

26.10.2009
Anzeige