Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Auf den Spuren von Nostradamus
Landkreis Ostkreis Auf den Spuren von Nostradamus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.01.2013
Ein letzter magischer Blick, dann klickt das Schloss. Verschweißt und gut behütet liegt die CD mit der von Michael Stern für den 19. Januar prophezeiten Schlagzeile in den Räumen der Ostkreis-Redaktion in Stadtallendorf. Quelle: Florian Lerchbacher
Neustadt

„Ich mache nur Sachen von denen ich weiß, dass ich sie kann. Ich gehe nicht die Gefahr ein, mich zu blamieren“, erklärte Michael Stern mit bühnenreifer Vollmundigkeit, während er in der OP-Redaktion in Stadtallendorf steht und eine schwarze mit einem Schloss versiegelte Tasche überreicht. Deren Inhalt: Eine eingeschweißte CD, auf die der Zauberer die Schlagzeile der Oberhessischen Presse vom 19. Januar 2013 aufgesprochen hat.

Nun liegt sie also stumm neben der Tastatur - und dennoch scheint sie zu schreien: „Reiß‘ mich auf und überprüfe, ob die Arbeit von Journalisten tatsächlich so leicht vorhersehbar ist.“ Die stille Aufforderung wird natürlich trotz aller Neugier und Verlockung ignoriert. Erst am 19. Januar ist es während der von Stern organisierten und moderierten Varieté-Nacht in Neustadt Zeit, die Tasche zu öffnen und das Geheimnis zu lüften.

Bis dahin bleibt viel Zeit für Spekulationen. Die Redakteurs-Kollegen haben jedenfalls noch keinen blassen Schimmer, wie die Schlagzeile am 19. Januar lauten könnte. Ein gesetztes Thema gibt es noch nicht. Am 18. Januar ist Welttag des Schneemanns - eine Randanekdote, die es wohl nicht zum Aufmacher schafft. Das Gleiche gilt aller Voraussicht nach für den Neujahrsempfang der Hessen-SPD mit Hannelore Kraft oder den Auftakt der Bundesliga-Rückrunde mit dem Spiel Schalke gegen Hannover.

Das Ende der Fashion Week und der Auftakt der Internationalen Grünen Woche in Berlin? Langweilig! Nix für Seite eins. So viel zu den Terminen. Bleiben noch die Wahlen: Am 20. Januar wählen die Niedersachsen ihren Landtag und die Neustädter ihren Bürgermeister. Doch was könnte im Vorfeld passieren? Thomas Groll oder Georg Metz ziehen die Kandidatur zurück? Oder Anders Arendt führt in Hessen die „Lex Arendt“ ein, die Spontan-Kandidaturen ermöglicht, woraufhin der Wahl-Tausendsassa sofort seinen Hut in den Ring der Junker-Hansen-Stadt wirft? Das wären Nachrichten mit Potenzial zur Schlagzeile - und mit wahrscheinlich sensationellen Quoten bei den Buchmachern.

Vorhersagen auf CD

Bleibt festzuhalten: Selbst Journalisten können nicht wirklich in die Zukunft sehen - zwei Wochen sind eine lange Zeit und die Welt hält einfach zu viele Überraschungen bereit. Das wiederum ist Stern egal, er ist sich seiner Sache sicher: „Das ist kein Witz. Ich nehme Euch nicht auf die Schippe.“ Sollte er mit seiner Prophezeiung unrecht haben, würde er fünf Tage lang kostenlos am Stand der OP bei der Oberhessenschau auftreten und zaubern (was er übrigens auch schon einmal getan hat). Sollte er indes richtig liegen... Nun, einen Wetteinsatz unsererseits gibt es aus Sicherheitsgründen nicht, da Sterns Qualitäten als Zauberer hinlänglich bekannt sind und er bestimmt auch als Mental-Magier Talent hat. Mut jedenfalls hat er schon jetzt bewiesen. Sein Vorhaben ist deutschlandweit einzigartig. „Geschriebene Vorhersagen gab es schon - auf CD gesprochene aber noch nicht“, betont er.

Manipulation, Illusion, Stand-up- sowie Mental-Magie

Eigentlich wollte Stern sich erst als Mental-Magier versuchen, wenn ein wenig Grau in seinen Haaren aufgetaucht ist: „Die Weisheit des Alters“, erklärt er mit einem verschmitzten Lächeln. Nun schlüpft er bereits in zwei Wochen erstmals in diese Rolle - und wird allein schon wegen seiner Prophezeiung den anderen renommierten Künstlern in nichts nachstehen: „Das wird ein toller Abend. Die Zuschauer werden ganz spezielle und herausragende Nummern von deutschlandweit bekannten Künstlern zu sehen bekommen. Aus dem Bereich der Zauberei ist nahezu alles dabei: Manipulation, Illusion, Stand-up- sowie Mental-Magie.“

Die Varieté-Nacht findet am Samstag, 19. Januar, ab 20 Uhr im Haus der Begegnung in Neustadt statt. Auftreten werden Jan Forster, Oliver Wlodarz, Herr Niels, Florin und Cato sowie T-Spin und Young Rob. Karten gibt es im Neustädter Bürgerbüro und im Ticket-Shop Dewner in Stadtallendorf.

von Florian Lerchbacher

Anzeige