Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Angeklagter freut sich 
über Urteil
Landkreis Ostkreis Angeklagter freut sich 
über Urteil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.06.2018
Justizia war gnädig zu einem Familienvater, der Besserung gelobte. Quelle: Peter Steffen / dpa
Kirchhain

Als der Angeklagte in Begleitung seiner kleinen Tochter den Gerichtssaal im Kirchhainer Amtsgericht betrat, war das Klassement bereits gemacht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hatte Strafrichter Joachim Filmer bereits einen Strafbefehl gegen den Angeklagten erlassen. Der war nach Ablauf der fünfzehnminütigen Karenzzeit noch nicht erschienen.

Weil der Mann ohne Führerschein mit dem Auto gefahren war und sich zugleich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatte, wurde er im schriftlichen Verfahren zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen à 15 Euro verurteilt.

Als Entschuldigung für die Verspätung führte der mehrfach Vorbestrafte an, dass ein auf dem Gleis liegender Baum seinen Zug aufgehalten habe. Ungefragt gab der Haft­erfahrene an, dass er sein Leben in den Griff bekommen habe. Er führe ein anderes Leben und wolle nicht mehr straffällig werden – allein schon wegen seiner Tochter.

„Sie sind günstig davon gekommen. Die Anklage zielte ursprünglich auf eine Freiheitsstrafe ab“, erläuterte Joachim ­Filmer dem Angeklagten das Strafmaß. Der Angeklagte strahlte über das ganze Gesicht und bedankte sich „für das milde Urteil.“

von Matthias Mayer