Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Am Freitag verschwinden die Sperrschilder

Bundesstraße 454 Am Freitag verschwinden die Sperrschilder

Am Mittwoch liefen noch Spaziergänger mit ihrem Hund über die fertiggestellte Bundesstraße 454. Ab Freitag rollen dort wieder die Fahrzeuge in beide Fahrtrichtungen.

Voriger Artikel
Linksabbiegen bleibt auf der B 454 weiterhin verboten
Nächster Artikel
Telekom ändert die Bedingungen für Mengsberg

Ein Bagger richtete an der neuen Zufahrt zum Gewerbegebiet am Mittwoch einen Straßengraben her.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Es ist amtlich: Donnerstag Nachmittag beginnt die Baufirma damit, die Baustelle Bundesstraße 454 an der Stadtallendorfer Stadtgrenze abzuräumen. Am Freitag soll die Bundesstraße dann wieder frei passier bar sein, vorläufig aber nur als Durchgangsstraße. Alle Umleitungen, zum Beispiel für das alte Dorf, bleiben bestehen.

Die Stadtverwaltung befürchtet ansonsten aufgrund der andauernden Sperrung der Herrenwaldstraße einen Verkehrskollaps, ausgelöst durch Abbieger (die OP berichtete am Dienstag). Auf die Freigabe der Bundesstraße 454 hatten die Stadtallendorfer Bürger und Pendler erheblich länger warten müssen als erwartet. Um mehr als sechs Wochen haben sich die Bauarbeiten verzögert. Denn bei der Herausnahme der 80 Jahre alten Betonplatten stellte sich heraus, dass der Untergrund für den neuen Fahrbahnaufbau nicht trägt. Versuche, die Bodenqualität durch Kalk zu verbessern, brachten keinen Erfolg. Also blieb nur der komplette Bodenaustausch, was Zeit und Geld kostete. „Die Mehrkosten liegen bei etwa 400.000 Euro“, erklärte Jörg Belten, Sprecher des Amts für Straßen- und Verkehrswesen in Marburg (ASV).

Genau beziffern lasse sich das aber noch nicht. Das ASV rechnet aktuell mit 1,9 Millionen Euro, die der Straßenbau an der Bundesstraße kosten wird. Darin ist auch der Anteil enthalten, den die Stadt Stadtallendorf aufbringen muss. Denn zeitgleich lässst sie das Wohngebiet Kronäcker über die Leide an die Bundesstraße 454 anbinden. Außerdem ist die Zufahrt in das neue Gewerbegebiet Nordost entstanden. Dort parken während des Hessentags im nächsten Jahr rund 17.000 Fahrzeuge. Für diese beiden neuen Zufahrten braucht das Bauunternehmen jedoch noch etwas Zeit. „Doch diese Arbeiten können weiterlaufen, wenn der Verkehr bereits wieder über die Bundesstraße rollt“, sagt Jörg Belten. Die Stadt und das ASV kalkulieren damit, dass die letzten Baumaschinen Anfang Dezember abrollen werden.

von Michael Rinde

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesstraße 454

Schlechte Nachrichten für die baustellengeplagten Stadtallendorfer Bürger: Die Arbeiten an der Bundesstraße 454 verzögern sich abermals.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr