Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Alte Meister, Karneval und Träume

Neustädter Straßenmaler-Festival Alte Meister, Karneval und Träume

Das Wetterpech bliebt den Neustädter Straßenmaler-Festival treu. Auch die dritte Auflage des farbenprächtigen Events wurde am Sonntag durch ein Unwetter gestoppt.

Voriger Artikel
Stadtwerke und Stadt geben sich Jawort
Nächster Artikel
Scheune geht in die Verlängerung

Nicolaj Arndt aus Marburg arbeitet an seinem Löwen-Bild, das ihm den Sieg in der Erwachsenenklasse eintrug.

Quelle: Matthias Mayer

Neustadt. Als am Nachmittag der Himmel über Neustadt seine Schleusen öffnete, ergossen sich wahre Sturzbäche über die Marktstraße und machten die zweitägige Arbeit von 178 Malerinnen und Malern in minutenschnelle zu nichte.

Nur gut, dass die Jury zu diesem Zeitpunkt bereits die Kunstwerke des mehreren hundert Meter langen Bilderteppichs in der Neustädter Prachtstraße bewertet und auch fotografiert hatte. Dabei ging es eng zu, wie einige geteilte Spitzenplätze zeigten.

Platz eins bei den erwachsenen Teilnehmern sicherte sich der bekannte Marburger Straßenmaler Nicolaj Arndt, der einen ausdrucksstarken Löwen auf den Asphalt gezaubert hatte. Arndts Löwe erweckte den Eindruck – vom richtigen Standpunkt aus betrachtet, als würden Passanten an einer Leine die Raubkatze durch die Stadt führen.

 

Der 3-D-Technik bediente sich auch der Mönchengladbacher Gregor Wosik, der die Euro-Krise in der Karnevalshochburg Neustadt im Stil des rheinischen Karnevals auf die Schippe nahm: Angela Merkel droht von einer kippenden Euro-Münze erdrückt zu werden.

von Matthias Mayer

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und bereits am Montagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr