Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Akteure lassen sich vom Regen nicht bremsen
Landkreis Ostkreis Akteure lassen sich vom Regen nicht bremsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 02.07.2014
Eindrucksvoll demonstrierten diese Feuerwehrleute eine Rettung von Personen aus der Höhe.
Stadtallendorf

Beim Bühnenprogramm musste am Samstag keiner Abstriche machen, die Akteure hielten auch bei Regen durch. Selbst das mitternächtliche Abschluss-Feuerwerk fand statt. Trotzdem litt das Europafest natürlich unter dem Schauerwetter. „Es war friedlich und nass“, bilanzierte Stephan Runge, Sprecher des Arbeitskreises Europafest. Natürlich habe man sich mehr Resonanz erhofft, Bürgermeister Christian Somogyi hatte das Europafest am Morgen eröffnet. Vor den drei Bühnen und bei den verschiedenen Vorführungen fanden sich schon früh zahlreiche Besucher ein, um mitzumachen oder sich zu informieren. Publikumsfavoriten bei den Vorführungen waren der Basketball-Parcours der „kinder+sport-Academy“ und die Vorführungen der Feuerwehren. Beim Basketball-Parcours nutzten Kinder und Jugendliche die Chance, sich Dribblings oder Würfe von geschulten Trainern zeigen zu lassen.

Trotz des Regens kamen mehrere tausend Besucher zum Europafest in Neustadt. Besonders die Aktionen der Feuerwehren und der "Kinder+sport-Academy" fanden großen Zuspruch. Beim Konzert der "Trenkwalder" am Freitag waren rund 2000 Zuhörer anwesend. Fotos. Michael Rinde, Karin Waldhüter, Alfons Wieber.

Der frühere Basketball-Star Henning Harnisch gab Auskunft. Auf dem gemeinsamen Platz der Feuerwehr Stadtallendorf und der Werkfeuerwehren war die Höhenrettung eine der Attraktionen. Teams der Werkfeuerwehren von Ferrero, der Eisengießerei Winter und der Behring-Werke seilten sich von der Drehleiter ab. Die Feuerwehr Stadtallendorf sammelte Geld für „Paulinchen“, eine Stiftung für Kinder mit Brandverletzungen. „Wir sind mit der Resonanz zufrieden“, sagte Stadtallendorfs Wehrführer Gunter Hahn am Spätnachmittag. Auf den Bühnen gab es bis in die Abendstunden Auftritte bekannter Künstler, von Gruppen und Bands, von Schulen, Kindergärten oder Vereinen. Fasziniert verfolgten hunderte Besucher auch trotz Regen die Kampfkunstvorführungen am Nachmittag. Auf den Heißluftballonstart mussten die Besucher allerdings wetterbedingt verzichten. Etwa 60 Marktstände von Händlern wie auch Vereinen, hatten geöffnet. Auch sie mussten unter den wetterbedingt ausbleibenden Zuschauern leiden. „Doch beklagt hat sich keiner“, sagt Runge.

von Michael Rinde

Anzeige