Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Adler wartet am Kinderwald

Zukunftsdorf Adler wartet am Kinderwald

Eibe, Speierling und Stieleiche - die Mengsberger pflanzten auf ihrem Wald- und Naturlehrpfad die Bäume des Jahres (ab 1989) nach. Die Lärche, der Baum des Jahres 2012, durfte da nicht fehlen.

Voriger Artikel
Konsolen, Kino und Gewaltspiele
Nächster Artikel
"Wie Ferienspiele, die immer stattfinden"

Frank Leinwächter macht mit seiner Motorsäge aus einem Stamm einen Adler.

Quelle: Privatfoto

Mengsberg. Im Neustädter Stadtteil am Rande des Ostkreises laufen die Vorbereitungen auf den Landesentscheid von „Unser Dorf hat Zukunft“ am 25. Juni weiter auf Hochtouren. Während eines Aktionstages engagierten sich die Waldinteressenten sowie aus dem Kindergarten die Abgangskinder und die Schulkinder mit ihren Eltern und viele weitere Helfer auf dem Wald- und Naturlehrpfad.

Unter der fachmännischen Leitung von Erwin Schorbach, dem Vorsitzenden der Waldinteressenten, pflanzten sie das Baum-des-Jahres-Gatter auf und erweiterten so den Wald- und Naturlehrpfad.

An dem Eingang zum Gatter, der direkt an den Kinderwald angrenzt, gibt es außerdem ein neues Kunstwerk zu bestaunen: Frank Leinwächter, Forstwirtschaftsmeister aus Burgwald, schnitt mit einer Motorsäge einen Adler aus einem Stamm. „Es war ein Erlebnis, diesen Künstler bei der Arbeit zu beobachten und das tolle Ergebnis zu sehen“, freute sich Ortsvorsteher Karlheinz Kurz über die spektakuläre Arbeit.

Er betonte, dass nun ein weiterer Schritt zur Fertigstellung des Wald- und Naturlehrpfades getan worden sei. Mehrere würden noch bis zur Präsentation am 25. Juni folgen. Sein Lob sprach er auch der heimischen Firma Klaus Hainmüller aus, die permanent Maschinen und Geräte für die Arbeiten der Dorfgemeinschaft zur Verfügung stellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr