Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
80 Schüler feiern heute ihren Lehrer

Geburtstag 80 Schüler feiern heute ihren Lehrer

Franz Sattler ist zwar kein gebürtiger Himmelsberger, aber inzwischen ist er in dem kleinen Kirchhainer Stadtteil zur Institution geworden.

Himmelsberg. Heute wird er 90 Jahre alt.

Mehr als 80 ehemalige Schülerinnen und Schüler der Himmelsberger Grundschule sind heute zu Franz Sattlers Geburtstag in das Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Es sind die 15 Jahrgänge, die der Jubilar zwischen 1954 und 1970 als Lehrer der Himmelsberger Grundschule unterrichtete.

Franz Sattler stammt aus dem Egerland. In Haberspirk im Kreis Falkenau war er zu Hause. Von dort aus musste er für fünf Jahre als Soldat in den Krieg und geriet auch noch in Gefangenschaft. Nach seiner Entlassung führte ihn sein Weg 1946 nach Cölbe, wo er zwei Jahre unterrichtete. Seine nächste Lehrer-Station war Emsdorf, wo er sechs Jahre wirkte und wohnte und seine Frau Maria kennenlernte.

Nach der Schließung der Himmelsberger Schule 1970 wechselte er als Konrektor und später als Rektor an die Stadtallendorfer Grundschule II. Er blieb allerdings mit seiner Frau, die vor 22 Jahren starb, in Himmelsberg wohnen. „Ich fühle mich in Himmelsberg wohl, deshalb bin ich hier geblieben.“ Noch heute lebt er in dem alten Schulgebäude und schwärmt von dem Blick auf die Kirche und die Linde sowie der Ruhe im Ort.

In seiner Wahlheimat engagierte er sich für die Dorfchronik, im Verschönerungsverein und im Pfarrgemeinderat. Das Ehrenmitglied der Himmelsberger Feuerwehr und Inhaber des Landesehrenbriefs wirkte zudem als Personalratsvorsitzender des Schulaufsichtsbereichs Ost im Kreis Marburg.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis