Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Ostkreis Bauarbeiter stirbt nach Arbeitsunfall
Landkreis Ostkreis Bauarbeiter stirbt nach Arbeitsunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 11.12.2018
Da sich der tödliche Unfall auf einer städtischen Baustelle passierte, will die Stadt Neustadt ein Spendenkonto für die Familie des Opfers einrichten. Quelle: Florian Lerchbacher
Neustadt

Der Bauarbeiter ist nach ersten Informationen gegen 15 Uhr bei Abrissarbeiten auf einer Baustelle am Haus der Begegnung in der Querallee in Neustadt von einem Baugerät eingeklemmt worden. Dies berichtet der Führungs- und Lagedienst der Polizei Mittelhessen in Gießen. Versuche, den verletzten Mann zu reanimieren, blieben ohne Erfolg. Er starb an der Unfallstelle. Der laut Polizeiangaben 49-jährige polnische Staatsangehörige war wohnhaft in Ostwestfalen.

Nähere Auskunft zum Unfallhergang gab die Polizei am Abend nicht. Von Seiten der Stadt war während einer abendlichen Ausschusssitzung zu hören, dass der Mann sich offenbar an einer Stelle aufhielt, wo er sich eigentlich nicht hätte befinden sollen. Dort wurde er dann von einem Bagger gegen die letzte noch stehende Mauer des ehemaligen Hauses der Begegnung gedrückt. 

An der Unglücksstelle im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, der Arbeitsschutz des Regierungspräsidiums und der Kriseninterventionsdienst. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wie Bürgermeister Thomas Groll mitteilte, trifft die Stadt zwar keine Schuld an dem Unglück, dennoch wolle sie ihrer sozialen Verantwortung nachkommen und der Familie des Opfers aus ihrem Fonds für Soziales finanzielle Unterstützung zukommen lassen: „Wir empfinden das Leid mit.“ Karl Stehl, der Vorsitzende des abends tagenden Haupt- und Finanzausschusses regte spontan an, ein Spendenkonto einzurichten.

von Philipp Lauer und Florian Lerchbacher